Doja Cat lässt sich für ihr neues Album vom deutschen Techno der 90er inspirieren

Neben der Produktion ihres vierten Studioalbums baut sich Doja Cat auch noch ein eignes Tonstudio.

Doja Cat ist gerade eine der angesagtesten Künstlerinnen des Planeten. Nach dem Erfolg ihres Albums "Planet Her" aus dem Jahr 2021 arbeitet Doja gerade an ihrem vierten Studioalbum. In einem Interview mit CR Fashion Book hat die Musikerin jetzt verraten, dass sie bereits viele Idee für ihre neue Musik hat. Gemeinsam mit ihrem Team versucht sie gerade, die vielen Ideen zu sortieren und zu einem einheitlichen musikalischen Bild zu formen. Sicher ist aber, dass sich Doja für ihre neue Platte vom deutschen Techno der 90er-Jahre inspirieren lassen will.



"Wir haben einfach so viele Ideen, und die Herausforderung besteht im Moment darin, diese Ideen in Einklang zu bringen. Ich kann nicht wirklich viel sagen. Ich weiß nur, dass es eine Menge zu tun gibt", sagte die Musikerin. "Ich stehe im Moment sehr auf diesen deutschen Rave-Stil der 90er Jahre und das macht wirklich Spaß. Ich weiß, dass das im Moment im Trend liegt, aber ich habe das als Kind geliebt und jetzt, wo ich es ausdrücken kann (natürlich konnte ich mir damals nicht den Kopf kahl rasieren, einen Pelz-BH tragen und ein Bauchnabelpiercing haben), mache ich mir das zu eigen. Das ist eine Art Anspielung auf das Album. Rave-Kultur, nicht House."



Da sind wir jetzt ja wirklich gespannt, wie sich der deutsche Rave-Sound der 90er-Jahre in Doja Cats Version anhört. Bis es so weit ist, wird es allerdings noch eine Weile dauern. Um noch besser an ihrer Musik arbeiten zu können, lässt sich Doja in ihrem Zuhause gerade ein Studio einbauen, wie sie im Interview verraten hat:



"Es gibt Studios, in die ich gehe; meine Freunde haben Studios. Ich bin gerade dabei, ein Studio in meinem Haus zu bauen, und ich freue mich schon sehr darauf. Aber das wird noch eine Weile dauern, also muss ich erst einmal an bestimmte Orte gehen. Mein Vorgehen war schon immer, dass ich nicht mit Leuten arbeite. Ich bin nie mit Leuten im Studio. Ich glaube, ich werde immer offener für diese Idee, aber ich mag es, wenn man mir Dinge schickt und ich dann an meinem eigenen ruhigen Ort bin und sie alleine mache."