MTV Music Week: Diese Events präsentieren wir euch am 05. November

Das Programm ist voll!

Nach dem Startschuss am 04. November geht die MTV Music Week mit vollem Programm weiter. Was Euch am Samstag, den 05.11.22, erwartet – hier:

MTV Music Week presents Montreal

Location: Zakk

Tickets: Hier bestellen!
Was Euch erwartet:
Hamburg. Rote Flora. Noch ne Molle? Während andere Halbstarke von der Elbe sich ihre Straßenpunkattitüde direkt in den Nietengürtel ritzen konnten, irrten die drei Jungs von Montreal noch im vorstädtischen Bermudadreieck zwischen Sportverein, Mofa-Gang und Schultheater umher. Zum Glück entdeckten die Nordlichter schnell die Musik als einzig akzeptable Freizeitbeschäftigung und ihr Ticket raus aus dem Elend zwischen Wodka-Sprite, Kunstlederjacken und Autoscooter-Pop und im Jahr 2003 gründeten Yonas, Hirsch und Max Power schließlich die Band „MONTREAL".

MTV Music Week presents Free:Pop Mit Alice Merton Uvm. und Free:Pop:Talk Panels

Location: Tonhalle

Tickets: Hier bestellen!
Was Euch erwartet:
Da Gleichberechtigung immer noch keine Selbstverständlichkeit ist - das erfahren wir insbesondere in der Popmusikbranche - schaffen die Macher*innen des NEW FALL FESTIVALS gemeinsam mit sipgate anlässlich des 10-jährigen Jubiläums eine neue Veranstaltungsreihe namens free:pop - für Gleichberechtigung in der Musikbranche.
free:pop ist eine Plattform für Aufklärung in Panel-Talks, Starke Stimmen und richtig gute Musik. Im ersten Panel lautet die Frage „Gleiche Bühnen für alle Geschlechter?" Ein Realitäts-Check: Es ist 2022. Und noch immer sind es vor allem Männer, die für die großen Bühnen gebucht werden, die Charts beherrschen und generell auch mehr verdienen. An starken weiblichen, nicht binären und Trans-Talenten mangelt es auf jeden Fall nicht. Was ist also Grund dieser Ungleichheit? Wie zeigt sich strukturelle Benachteiligung im Detail? Und warum setzen sich Booker*innen, Programmchef*innen, Veranstalter*innen und Labels nicht für mehr Geschlechtergleichheit ein? Mit dabei (more to come):
Schiwa Schlei (Cosmo und 1Live), Linn Meissner (musicNRWwomen) und Mina Richman (Musikerin).



Das zweite Panel beschäftigt sich mit dem Thema: Von 20:80 zu 50:50! So schaffen wir mehr Gleichberechtigung. Wir blicken nach vorne: Wie bekommen weibliche, nicht binäre und trans Music-Acts eine größere Plattform – kurz- und langfristig? Was sollte die Aufgabe derjenigen sein, die Programme gestalten und Bühnen besetzen? Welchen Hebel hat die Politik? Brauchen wir eine Frauen-Quote für Festivals und Co.? Oder generell komplette female Labels? Und welche Veränderung braucht es in tieferliegenden Strukturen, wie bei den Musik- und Rundfunkräten oder den Intendanten? Mit dabei (more to come): Prof. Dieter Gorny (Deutscher Musikrat), Johanna Bauhus (Ladies&Ladys). Abends folgen Konzerte von Alice Merton, Mina Richman und Mikey Woodbridge.

MTV Music Week presents Space By Schufimafi-Kollektiv

Location: Ratinger Hof By Kulturbanausen
Tickets: Hier bestellen!

Was Euch erwartet: Space (AR : Fadaa') ist eine House & Techno Partyreihe, die aufstrebenden syrischen und nahöstlichen Talenten in der Diaspora gewidmet ist,
einen kulturellen Austausch durch elektronische Musik schafft und orientalische Interpretationen von DJs und Produzenten aus dem Nahen
Osten zu typisch westlichen Musikgenres präsentiert.

MTV Music Week presents Drangsal

Location: Robert-Schumann-Saal

Tickets
: Hier bestellen!
Was Euch erwartet:
Max Gruber ist Drangsal und tauchte 2016 scheinbar aus dem Nichts in der deutschen Musiklandschaft auf.
Selten hat ein Debüt so viel Euphorie und Diskussionen ausgelöst wie "Harieschaim".
Max Gruber ist Autodidakt, Außenseiter, Musikbesessener. Seine Musik ist ein Amalgam aus den Erfahrungen, die Gruber als Freak in der konservativen pfälzer Provinz machte, und all der Musik, die er während seiner Existenz aufgesogen hat.
Für die musikalische Umsetzung hat er im Produzenten Markus Ganter (u.a. Sizarr, Casper, Tocotronic) den kongenialen Partner gefunden, der ihn in seiner Kunst blind versteht und die Drangsal-Songs in das passende Gewand hüllt. In der Live-Situation findet dann eine Transformation statt, die wenig mit kühler 80s-Ästhetik zu tun hat, sondern Drangsals Brachial-Pop in all seiner Intensität entfesselt.

MTV Music Week presents Flowers From The Underground By IMAI

Location: NRW-Forum
Was Euch erwartet: Die Videos im Archiv des Düsseldorfer Inter Media Art Institute (IMAI) geben tiefe Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Musikvideos. Perspektiven aus der zeitgenössischen Kunst, der Independent Musik und dem politischen Aktivismus zeigen eindrücklich, wie sich das Genre im Laufe der 1980er-Jahre aus Konzertdokumentationen, Band Demos, dokumentarischen Porträts und künstlerischen Experimenten heraus entwickelt und gefestigt hat. Das Videoprogramm „Flowers from the Underground" macht diese Geschichte erlebbar und schafft dabei auch Sensibilität für mögliche alternative Geschichtsverläufe. Mehr Infos zur Ausstellung und den Öffnungszeiten findet Ihr hier.

MTV Music Week presents The Message Of Wonderwalls

Location: NRW-Forum
Was Euch erwartet: Pop trifft Street Art: In spektakulären Inszenierungen verschmelzen über 2000 Werke der Fotografie, des Grafikdesign, sowie Graffitis, Skulpturen und Designer Toys zu einem bunten Gesamtkunstwerk der Popkultur. Mehr Infos zur Ausstellung und den Öffnungszeiten findet Ihr hier.

MTV Music Week presents Paradise Now!

Location: Johanneskirche

Tickets: Hier bestellen!
Was Euch erwartet: Das Düsseldorf Festival leistet seit seiner Gründung Pionierarbeit bei genreübergreifenden Produktionen. Erst zum zweiten Mal in der Festivalgeschichte steht nun die Uraufführung eines veritablen Musicals auf dem Programm. „Paradise now!" deutet die älteste Geschichte der Menschheit ganz neu: Basierend auf seinem Bilderbuch „Adam und Eva" hat Tausendsassa Martin Baltscheit ein Libretto geschrieben, das die Schöpfungsgeschichte als aufregendes Abenteuer zwischen Kindheit und Erwachsenwerden erzählt. In diesem heutigen Paradies hat das Wort „Sünde" keinen Platz mehr. Wolfgang Abendroth hat eine eingängig-vitale und mitreißende Musik komponiert, die Adam und Eva und die Tiere und Pflanzen im Paradiesgarten singen und vor allem tanzen lässt. Der visionäre Düsseldorfer Choreograf und Regisseur Takao Baba katapultiert die biblische Geschichte in die Aktualität einer rasanten Urban-Dance-Performance. Die optimistische Botschaft: Das Paradies ist nicht verloren! Wir können es im Hier und Jetzt selbst gestalten. Mit packender Musik und viel positiver Energie ist „Paradise now!" ein Musical, das alle Generationen anspricht.

MTV Music Week presents Pink Palace

Location: Theatermuseum, 11.00–19.00 Uhr
Was Euch erwartet: Das Hofgärtnerhaus wird während der MTV Music Week zum Pink Palace – zur Location für queere Popkultur mitten im Hofgarten. Auf der großen Leinwand der Studiobühne entsteht Musikfernsehen im Museum: Videos queerer Musiker*innen und Bands aus NRW laufen im Loop und dazu gibt es pinke Süßigkeiten. Mehr Infos zum Event gibt's hier.

MTV Music Week presents Drag & Biest

Location: Theatermuseum, 20.00 Uhr

Act: Effi Biest und Gäste

Was Euch erwartet:
Erlebt Drag und Travestie in all ihren Facetten und Schattierungen. Im Hofgärtnerhaus stellt euch Effi Biest Drag Queens, Kings und Things aus der Region vor. Die aktuellen Nominierungen der MTV EMAs und glamouröse Auftritte der MTV-Awards stehen im Spotlight eines Abends, in dem Lipsyncs die queere Popkultur feiern. Mehr Infos zum Evenet gibt's hier.

MTV Music Week Presents The Sound Of Düsseldorf

Location: Dreischeibenhaus

Tickets: Hier bestellen!
Was Euch erwartet:
In Düsseldorf ist immer wieder einflussreiche und erfolgreiche Popmusik entstanden.
Die Guides Dr. Michael Wenzel und Sven Andre Dreyer sind lokale Musik-Journalisten und zeigen auf ihrer Stadtführung "The Sound of Düsseldorf meets MTV Music Week Düsseldorf" legendäre Kneipen und Clubs. Begeben Sie sich im Zuge der MTV Music Week Düsseldorf auf die Spuren von Düsseldorfs bekanntesten Bands - den "Toten Hosen" und "Kraftwerk" - und erfahren Sie interessante Inside facts über diverse Musiker.