Hat Zara wirklich frech bei einer unbekannten Designerin geklaut?

Tuesday Bassen hat die Schnauze voll und wehrt sich gegen den Milliardenkonzern.

Erst vor Kurzem hat Zara von sich hören gemacht, weil ihre neueste Kollektion der von Kanye West zum Verwechseln ähnlich sieht. Dass sich die Designer von Zara also an Ideen von bekannten Modemachern bedienen, ist nichts Neues. Neu ist allerdings, dass sie von unbekannten Indielabels klauen und die sich auch noch gegen den Modekonzern wehren. Tuesday Bassen, eine Künstlerin aus Los Angeles, hat Zara öffentlich beschuldigt, ihre Pin-Designs geklaut zu haben.

>>> Dieses Pokémon erinnert Euch daran, dass es manche Dinge gibt, die Ihr Euch nicht einfangen wollt

Auf Twitter und Instagram hat Tuesday ihre Designs mit denen von Zara verglichen und wir müssen sagen, man kann nicht abstreiten, dass die Pins und Patches so ziemlich exakt gleich aussehen. Absolut verständlich also, dass Tuesday einen Anwalt beauftragt hat, der wiederum das Modelabel kontaktiert hat.



In ihrer dreisten Antwort streitet Zara noch nicht mal so richtig ab, dass sie sich an der Kunst von Tuesday bedient haben. Die Anwälte von Zara schreiben, dass Tuesday zu unbekannt ist, um mit den Designs in Verbindung gebracht zu werden und ihre Beschwerde somit nicht wichtig ist.

Ähm, nur weil Zara weltweit Läden hat, in denen sie ihre Klamotten verkaufen, heißt das doch noch lange nicht, dass sie einfach die Ideen anderer Designer klauen dürfen? Zara sollte sich vielleicht noch mal daran erinnern, wie David gegen Goliath ausgeht.

>>> Hier könnt Ihr die original Designs von Tuesday Bassen kaufen

Hoffen wir also, dass die Damen und Herren von Zara (die Firma macht jährlich mehrere Milliarden Umsatz) ihren Fehler bald eingestehen und Tuesday Bassen für den Ideenklau bezahlen. Denn alleine das Anwaltsschreiben an Zara hat Tuesday bisher 2000 Dollar gekostet.

Freitag, 22. Juli 2016