Bücherzeit: Lee O'Connors 'Birds of Paradise'

Die amerikanische Fotografin porträtierte einmalige Frauen aus Brooklyn

Fotografen halten die Zeit, in der wir Leben, in ihren Bildern fest. Lee O'Connor, die ihr Handwerk bei Profis wie Bruce Weber und William Abranowicz gelernt hat, erfüllt diese Aufgabe ganz nach unserem Geschmack. 2009 fing sie an, außergewöhnliche, inspirierende Frauen in ihrer Brooklyner Nachbarschaft anzusprechen, sie zu fotografieren. Sie wollte den Wandel ihrer Umgebung in einem Buch einfangen. Sie wollte die bunten Paradiesvögel inszenieren, die sich von der grauen Umgebung abheben und sich mutig ihren eigenen Weg in der Welt suchen. Ob im Business, Privaten, Inneren oder Äußeren, Lee O'Connor hat es geschafft, ein Bildnis der modernen New Yorker Frau für die Ewigkeit zu kuratieren. Die anderen Projekte der Mode- und Lifestylefotografin sollten sich Fans des Visuellen übrigens auch nicht entgehen lassen!

Montag, 23. März 2015