Unsere Modevorsätze 2015

Diese Dinge werden wird durchziehen - garantiert!

Jedes Jahr dasselbe. Man nimmt sich vor gesünder zu leben, mehr Sport zu treiben, seine Laster zusammen mit den Raketen in den Wind zu schießen. Aber wie es halt so ist, wacht man am nächsten Morgen mit dickem Kopf auf und hat nur noch verschwommene Erinnerungen an die tollen Vorsätze, die man doch unbedingt und höchstmotiviert umsetzen wollte. Damit uns das nicht wieder passiert, legen wir hiermit unsere (Mode-)Ziele offiziell dar. Wenn wir uns nicht dran halten, fühlt euch frei uns beim nächsten Treffen gegen das Schienbein zu treten. Aber bitte nicht zu hart…

1. Unsere Maniküre-Skills verbessern
Ob geometrische Formen, pastellige Wasserfarben-Malerei oder Nail-Sticker – mit schönen Nägeln setzt man seinem Outfit ein Sahnehäubchen auf. Leider vernachlässigen wir diesen Part unseres Körpers viel zu oft. Aber von nun an sollen Zeitnot oder pure Unfähigkeit keine Entschuldigung mehr sein. Wir geloben Besserung!



2. Mehr Glitzer im Leben!
Pailletten und holographische Teilchen sind in unserem Kleiderschrank bisher eher wenig bis gar nicht vorhanden. Die Frage: Warum?! Schließlich zeigen Ashish oder Licia Florio wie hübsch sich der Glitzerkram in unserer Garderobe machen würde…

3. Silhouetten-Experimente angehen
Natürlich, wir lieben unsere High-Waist-Hosen und -Röcke. Auch die kurzen Crop-Tops, die sich so schön dazugesellen. Aber langsam wird es Zeit sich in neue Gefilde zu wagen und die verrutschte Mitte auszutesten, die uns an Comme des Garçons oder Acne denken lässt. Gemütlich, weit, anders.

4. In Kunst investieren
Zu unserem Rundum-Programm für das Jahr 2015 gehört auch etwas Geld beiseite zu legen, um dieses in wunderbare Kunststücke zu verwandeln. Schließlich hört Mode nicht im Kleiderschrank auf, sondern zieht sich durch unser komplettes Leben bis hin an die Wand. Her mit all den schönen Fotografien und Illustrationen!

5. Mehr Anzüge kaufen
Egal ob Céline, Chanel oder Calvin Klein Collectios – Anzüge für Frauen waren bei den SS 15 Schauen überall zu sehen. Und hoffentlich auch ganz bald an uns! Schließlich besitzen wir schon allerlei Zweiteiler bestehend aus Röcken und Oberteilen, aber so ein Anzug wäre das next level…



6. Blumenkränze bekämpfen
Irgendwie will dieser Trend einfach nicht aufhören. Sobald man im Sommer das Haus verlässt um sich beim nächstbesten Open Air oder Festival in Ekstase zu tanzen, schwirren ständig Blumen in Augenhöhe umher. Blümchen auf den Köpfen süßer Mädchen, die gehört haben, bei solchen Veranstaltungen müsse man unbedingt diesen bunten Kram (am besten aus Vollplastik!) präsentieren. Freunde, dem ist nicht so. Hört bitte auf damit.

7. Gingham ausprobieren
Gegenüber vielen Mustern pflegen wir eine natürlich Skepsis. Außer bei dir, Gingham. Das winzige Karomuster, das sogar schon Brigitte Bardot zu ihrer Hochzeit trug, ist einfach viel zu hübsch, als dass man es mit Vorsicht genießen könnte! Wir werden uns von Kopf bis Fuß in Gingham hüllen und so tun, als würden wir über den Laufsteg von Michael Kors, Altuzarra oder Oscar de la Renta stampfen.

8. Ausmisten!!
Bevor wir unsere Vorsätze in die Tat umsetzen werden, steht ganz oben auf unserer Liste ein besonders wichtiger Punkt: Sich von alten Dingen trennen. Was bringt es, seinen ausgebeulten, löcherigen Sweater aus der dritten Klasse aufzubewahren oder den größten Fehlkauf seines Lebens im Schrank verwesen zu lassen? Eben, rein gar nichts. Also ran an die unnötigen Sachen und verkaufen, verschenken, spenden, was auch immer. Hauptsache nicht noch mehr Dinge horten, die ihr nicht braucht.

Von Marieke Fischer

Freitag, 02. Januar 2015