Katy Perry: Freundschaft zu Rihanna ist tiefgründig

8 Januar 2014
Katy Perry (29) schwärmte in den höchsten Tönen von Rihanna (25).
"Sie ist so bodenständig und gleichzeitig wild", sagte die Amerikanerin ('Firework') dem 'OK'-Magazin über ihre Freundin aus Barbados ('Disturbia'), die sie liebevoll Ria nennt. "Wenn wir uns treffen, erzählen wir uns alles. Ich fühle mich zu ehrlichen Persönlichkeiten hinzugezogen, zu Menschen, die sich nicht vom Rampenlicht blenden lassen - so ist Ria." Sowohl Katy Perry als auch Rihanna mussten schon schmerzhafte Trennungen hinter sich bringen. Perry ließ sich von dem Komiker Russell Brand (38, 'Arthur') scheiden, während Rihanna nur schwer über ihren On/Off-Freund Chris Brown (24, 'Forever') wegkam. Über Monate hinweg war berichtet worden, dass die jeweiligen Liebes-Dramen für Streit zwischen den Promi-Damen sorgten - die beiden betonten aber immer wieder, dass dem nicht so sei. 
Perry nutzte das Interview auch, um über Amerikas Sorgenkind Nummer 1 zu sprechen: Miley Cyrus (21, 'Party in the U.S.A.'). "Miley ist einfach ein süßes Mädchen, das sich nicht darum kümmert, was andere denken", mutmaßte die ältere Kollegin. "Viele andere Mädchen im Showgeschäft sind nicht so nett - sie sind heimlich echt fiese Girls."
Nach ihrer Trennung von Brand dachte die schöne Sängerin sogar an Selbstmord. Dass die ganze Welt davon weiß, stört sie nicht, denn: "Niemand sollte sich für dunkle, schreckliche Momente schämen!" Hilfe suchen wäre wichtiger: "Ich kämpfte mit sehr negativen Gedanken", gestand Katy Perry. "Ich hätte mich an meine Freunde wenden sollen, statt alles in mir zu begraben."
Copyright: Cover Media 2014

Neueste News

So sexy hat Dua Lipa das Championsleague-Finale gerockt

Musik & Events

James Bay covert "Delicate" von Taylor Swift und wir schmelzen dahin

Musik & Events

Diese fünf Stars daten einen von uns

Stars & Celebrities

Nicki Minaj und Eminem sind ein Paar?

Stars & Celebrities

Camera_duels: Cole Sprouse hat einen genialen zweiten Instagram-Account

Stars & Celebrities

Shawn Mendes hatte mit Angst und Panikattacken zu kämpfen

Stars & Celebrities

Eine Studie hat herausgefunden, dass Popmusik immer trauriger wird

Lifestyle & Stories

Es liegt an Beyoncé, ob es eine Reunion von "Parks und Rec" geben wird

Stars & Celebrities