Billie Eilish bezieht Stellung gegen das neue Anti-Abtreibungsgesetz in Texas

"Wir müssen ihnen sagen, dass sie die Klappe halten sollen."

Billie Eilish ist ein Publikumsmagnet. Als eine der berühmtesten Musikerinnen der Welt wird sie gehört, wenn sie etwas zu sagen hat. Das geschieht normalerweise auf einigen der größten Bühnen, die es gibt. Beim Austin City Limits Music Festival, das an diesem Wochenende stattfand, nutzte sie ihre Plattform voll aus.



Vor großen Projektionen mit der Aufschrift "Bans Off Our Bodies" verurteilte Billie das kürzlich verabschiedete Gesetz in Texas, das Abtreibung "funktionell illegal" macht, wie die New York Times schrieb.



>>> Billie Eilish bringt vegane Air Jordan Sneaker auf den Markt




"Als sie diesen Scheiß zu einem Gesetz gemacht haben, wollte ich diese Show fast nicht machen", sagte Billie während ihres Auftritts, der von Fans aufgezeichnet wurde, "weil ich diesen verdammten Ort dafür bestrafen wollte, dass so etwas hier passieren konnte. Aber dann erinnerte ich mich daran, dass ihr die verdammten Opfer seid, und ihr verdient alles auf der Welt."



"Wir müssen ihnen sagen, dass sie die Klappe halten sollen", fuhr sie fort und forderte die Menge auf, gemeinsam mit ihr den Mittelfinger in die Luft zu strecken. "Mein Körper, meine verdammte Entscheidung!"



Das neue Gesetz in Texas verbietet Abtreibungen nach etwa sechs Wochen, also lange bevor die meisten Frauen überhaupt wissen, dass sie schwanger sind.



In der Vergangenheit hat Billie Eilish bereits Planned Parenthood unterstützt und sich über das Thema Body-Image geäußert, insbesondere über die Sexualisierung junger Frauen und die Doppelmoral, die ihnen vorgeworfen wird.



Nach ihrem Auftritt beim Austin City Limits Music Festival plant Billie bereits ihre nächste Festival-Performance, mit der sie einen Rekord brechen wird. Auf Instagram teilte die Sängerin ein Foto in einem Glastonbury-Kapuzenpulli mit der Bildunterschrift "2022" und bestätigte damit, dass sie im nächsten Jahr als Headliner auf dem traditionsreichen britischen Kult-Festival auftreten wird. Damit wäre sie die jüngste Solo-Headlinerin, die dass jemals getan hat.