7 Schauspieler, die nachträglich aus Filmen rausgeschnitten wurden

13 Mai 2019
Diese Schauspieler sind schon in der Schreddermaschine gelandet:
Der „Tote Mädchen lügen nicht"-Star Katherine Langford sollte eigentlich in Marvels Blockbuster „Avengers: Endgame" mitspielen. Die Betonung liegt auf „eigentlich", denn ihre Rolle wurde während der Post-Produktion aus dem Film geschnitten. Sie ist aber nicht die Einzige, deren Part am Ende in der Schreddermaschine gelandet ist. Sieben Schauspieler, die nachträglich auch aus Filmen geschnitten wurden, seht Ihr hier:
Harrison Ford in „E.T.”
© Walt Disney Pictures/Lucasfilm

Kurz nachdem er mit „Indiana Jones: Jäger des verlorenen Schatzes" seinen großen Durchbruch feierte, castete ihn Steven Spielberg wieder und zwar als den Schulleiter von Elliott in „E.T."
Paul Rudd in „Brautalarm“
© Walt Disney Pictures/Marvel Studios

Nach ihrer gescheiterten Beziehung, versucht sich Kristen Wiigs Annie wieder in der Datingszene. Dort lernt sie dann auch Dave kennen, der am Anfang wie der perfekte Gentleman rüberkommt, sich aber immer mehr als absoluter Egoman und Besserwisser entpuppt. Obwohl die Produzenten Paul Rudds Figur eigentlich nicht rausschneiden wollten, reagierte das Testpublikum nicht gut auf einen „gemeinen" Paul, weshalb dann doch die Schreddermaschine hinhalten musste.
Tobey Maguire in „Life Of Pi – Schiffbruch mit Tiger“
© Gordon Correll via Flickr.com

Kann man jetzt glauben oder nicht, aber der offizielle Grund, warum Tobeys Rolle aus dem Oscar-prämierten Film geschnitten wurde war, dass er einfach viel zu berühmt war. Gut, dass wusste man eigentlich schon vorher, oder?!
Shailene Woodley in „The Amazing Spider-Man 2“
© HBO

Shailene sollte eigentlich als Peters neue Flamme, Mary Jane Watson, in dem Reboot mit Andrew Garfield und Emma Stone auftauchen. Gesehen hat man sie aber nie, denn ihre Szenen wurden nicht verwendet. Zu diesem Zeitpunkt kann man dann auch mit Gewissheit sagen, dass Shailene wohl niemals im MCU zu sehen sein wird.
Rachel Weisz in „To the Wonder“
© Montclair Film via commons.wikimedia.org

Drei Monate lange arbeitete Rachel Weisz mit Ben Affleck und Rachel McAdams an dem Set von „To the Wonder", nur um dann später festzustellen, dass ihr Part rausgeschnitten wurde. Immerhin wurde sie trotzdem bezahlt …
Robert Pattinson in „Vanity Fair“
© Gage Skidmore via commons.wikimedia.org

Es ist schon fast ironisch, dass Robs Rolle als der Sohn von Reese Witherspoon rausgeschnitten wurde. Denn nur ein paar Jahre später machte er mit ihr in „Wasser für die Elefanten" rum.
Jena Malone in „Batman v Superman: Dawn of Justice“
© Studiocanal

Als bekannt wurde, dass der „Hunger Games"-Star in Zack Snyders DC-Film gecastet wurde, spekulierten die Fans, welche Superhelden-Rolle Jena wohl übernehmen wird. Erfahren werden wir es wohl nie, denn ihr Part wurde komplett rausgelassen.
Kategorie:

Neueste News

Krass! So viel Geld verdient Jungkook von BTS

Stars & Celebrities

Das hätte sich Maisie Williams für das Ende von "Game of Thrones" gewünscht

Stars & Celebrities

Rihanna will nicht mit Drake zusammenarbeiten

Musik & Events

Nach Betrugsskandal: Loredana sagt alle kommenden Festivals ab

Musik & Events

Justin Bieber bringt sein eigenes Deo auf den Markt

Stars & Celebrities

Sigrid covert "Bellyache" von Billie Eilish

Musik & Events

So sieht "Geordie Shore"-Star Charlotte Crosby ohne Brustimplantate aus

Stars & Celebrities

Darum haben sich Sophie Turner und Joe Jonas für 24 Stunden getrennt

Stars & Celebrities