Die Ärzte müssen ihre Tour absagen

Die Konzerte waren längst ausverkauft, am 30. Oktober hätte es losgehen sollen. Nun sagen die Ärzte ihre geplante Tour ab.

"Heute ist ein schwarzer Tag", heißt es in einem aktuellen Statement auf der offiziellen Website der Band. Aber fangen wir von vorne an.

Im November 2019 überraschten Die Ärzte ihre Fans mit der Ankündigung zur Neuauflage ihres zweiten Albums "Im Schatten der Ärzte". Im Dezember desselben Jahres erschien die Platte und war ein voller Erfolg. Passend dazu kündigten Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo Gonzalez für 2020 die "In The Ä Tonight"-Tour an, welche von der riesigen Fanbase der Band innerhalb von wenigen Minuten komplett ausverkauft war. Nach dem Ausbruch des Corona-Virus war dann aber schnell klar, dass die Tour nicht wie geplant stattfinden kann und in den Oktober 2021 verschoben werden muss.

>>> Mit dieser Ansage versucht BonezMC uns wach zu rütteln

Während die Fans dem Start der Tour erneut entgegenfieberten, gibt es jetzt die nächste Hiobsbotschaft: Die geplante Konzertreise darf demnach Corona-bedingt nicht stattfinden. Alle 26 Konzerte in 15 Städten werden kein zweites Mal verschoben und wurden stattdessen abgesagt.

Dazu veröffentlichte die Band am Montag eine Stellungnahme auf ihrer Website und erklärte ihre Entscheidung wie folgt: "Ohne zu sehr in die frustrierenden Details zu gehen, hier ein paar der Gründe und Gedanken zu dem komplexen Thema: Seit Monaten haben unser Tourveranstalter KKT und unser Management gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Veranstalterbranche hinter den Kulissen versucht, eine bundesweit einheitliche Regelung für Konzerte zu verhandeln. Das hat (so kurz vor den Wahlen) nicht funktioniert; ein paar Bundesländer würden uns Stand heute Konzerte ohne Abstand mit der 2G-Regel erlauben, andere nicht, oder noch nicht, aber eventuell später … leider ist eine so große Tour wie die von uns geplante mit derart viel Unsicherheit der Genehmigungslage nicht durchführbar. […] Aus logistischen und organisatorischen Gründen ist es leider keine Option, zwei oder drei weitere Wochen zu warten, um zu sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Außerdem müssten wir dann eventuell derart kurzfristig absagen, dass es noch unfairer gegenüber all denen wäre, die zu den Ticketkosten noch eine Hotelbuchung, eine Zugfahrt und/ oder den Babysitter stornieren müssten – ganz zu schweigen von unserer Crew und den lokalen Veranstaltern und Helfern."

Die Band fügte noch hinzu, dass ihre Fans bis zur nächsten Tour - welche noch in den Sternen steht - die "40 (!!!) ungespielten neuen Lieder" auswendig lernen können. Hier findest du das gesamte Statement und alle Infos zur Rückerstattung der Tickets.