"Wir werden zusammenhalten": BTS verurteilen anti-asiatische Gewalt und Diskriminierung

31 März 2021
"Was gerade passiert, kann nicht von unserer Identität als Asiaten getrennt werden."
Bei einem Anschlag auf einen Massagesalon in Atlanta wurden vor wenigen Wochen acht Menschen getötet - darunter sechs Frauen mit asiatischer Abstammung. Seither ist weltweit das Thema anti-asiatischer Rassismus in den Blickpunkt gerückt. Die Koalition Stop AAPI Hate hat in den USA allein im vergangenen Jahr fast 4.000 Vorfälle von Diskriminierung verfolgt, wie NPR Anfang des Monats berichtete, obwohl Experten und Befürworter betonen, dass die tatsächliche Zahl wahrscheinlich viel höher ist.

Auf Twitter haben sich die Mitglieder von BTS jetzt zum Anstieg von Gewalt und rassistischen Vorfällen gegen Menschen mit asiatischer Abstammung geäußert. Sie verrieten, dass sie selbst - J-Hope, Jimin, Jin, Jungkook, RM, Suga und V - mit Diskriminierung konfrontiert waren, obwohl sie betonten, dass ihre Erfahrungen nicht mit der jüngsten Gewalt zu vergleichen sind.



"Wir senden unser tiefstes Beileid an diejenigen, die ihre Angehörigen verloren haben", beginnt die Notiz. "Wir empfinden Trauer und Wut."

"Wir erinnern uns an Momente, in denen wir als Asiaten diskriminiert wurden. Wir haben Schimpfwörter ohne Grund ertragen und wurden wegen unseres Aussehens verspottet", heißt es weiter. "Wir wurden sogar gefragt, warum Asiaten Englisch sprechen."

"Wir können den Schmerz nicht in Worte fassen, aus solch einem Grund zum Gegenstand von Hass und Gewalt zu werden. Unsere eigenen Erfahrungen sind unbedeutend im Vergleich zu den Ereignissen, die in den letzten Wochen passiert sind. Aber diese Erfahrungen reichten aus, um uns ohnmächtig zu machen und unser Selbstwertgefühl anzugreifen."

"Was im Moment passiert, kann nicht von unserer Identität als Asiaten getrennt werden. Es hat uns viel Zeit gekostet, dies sorgfältig zu diskutieren, und wir haben lange darüber nachgedacht, wie wir unsere Stimme erheben sollen. Aber was unsere Stimme vermitteln muss, ist klar."

"Wir treten gegen Rassendiskriminierung ein", heißt es abschließend. "Wir verurteilen Gewalt. Ihr, ich und wir alle haben das Recht, respektiert zu werden. Wir werden zusammenhalten."

Im Jahr 2020 sprachen sich die BTS-Mitglieder für Black Lives Matter aus und spendeten sogar eine Million Dollar - ein Zeichen der Unterstützung, das von den Fans schnell aufgegriffen wurde. Wir hoffen, dass BTS auch im Bezug auf anti-asiatischen Rassismus einiges bewegen können. Aber auch alle anderen Menschen sind dazu aufgerufen, keine Form von Gewalt und Rassismus zu akzeptieren.

Neueste News

Demi Lovato singt in ihrem Tiny Desk Concert für ihre Eichhörnchen

Musik & Events

Beziehungsaus: Jennifer Lopez und Alex Rodriguez haben sich getrennt

Stars & Celebrities

MTV Weekend Special: One Hit Wonders

Musik & Events

Darum präsentiert Selena Gomez jetzt ein großes Impfstoff-Konzert

Musik & Events

Lady Gaga reagiert auf Fans, die in einer Petition "Artpop II" fordern

Stars & Celebrities

Olivia Rodrigo zeigt uns auf Instagram das geniale Cover ihres Debütalbums "Sour"

Stars & Celebrities

"Ego" und "Unsicherheiten": Darum hat Justin Bieber seinen Sinn im Leben infrage gestellt

Stars & Celebrities

Elon Musks Kollege verrät: Ein echter "Jurassic Park" ist möglich

Lifestyle & Stories