So hat 50 Cent aus Versehen 8 Millionen Dollar in Bitcoins gemacht

25 Januar 2018
Was würdet Ihr mit diesem unverhoften Geldsegen anstellen?
Im Jahr 2014 konnte man 50 CentsAlbum "Animal Ambition" mit Bitcoins kaufen. Damals war ein einziger Bitcoin 662 Dollar wert. Damals nahm der Rapper etwa 400.000 Dollar an Bitcoins ein. Seither ist der Wert der Bitcoins allerdings um ein Vielfaches gestiegen. Anfang dieses Monats stieg der Wert der Kryptowährung auf 17.000 Dollar an (allerdings ist er gerade auch wieder unter 10.000 Dollar gefallen).

Seit der Bitcoin-Aktion des Rappers im Jahr 2014 hat 50 Cent seinen Account nicht mehr angeschaut. Wie TMZ berichtet hat der Rapper jetzt allerdings festgestellt, dass er mittlerweile Bitcoin-Millionär ist. Denn der Wert seiner Bitcoins ist auf unglaubliche 7 bis 8,5 Millionen Dollar gestiegen.
Auf Instagram hat 50 Cent seine glückliche Entdeckung natürlich längst bestätigt. Mit acht Millionen auf dem digitalen Konto lässt es sich nun mal verdammt gut prahlen.  

"Nicht schlecht für einen Jungen von der South Side, ich bin so stolz auf mich. Aber ich bin ganz ehrlich, ich habe vergessen, dass ich das gemacht habe. Lol."

50 Cent kann sich glücklich schätzen, dass ihm die Login-Daten für seinen Account noch eingefallen sind. Denn lauttheverge.com sollen einige Leute vergessen haben, dass sie irgendwann mal Bitcoins gekauft haben. Und manche haben sogar ihre Login-Daten vergessen. Echt verdammt ärgerlich.

Neueste News

Nach Internet-Fake: DAS ist der echte Titel von "Spider-Man 3"

Film & TV

MTV Weekend Special: For The Fans Weekend

Musik & Events

Aus und vorbei? Die Reunion der Jonas Brothers soll schon wieder beendet sein

Stars & Celebrities

"The Greatest Showman" Regisseur will das Leben von Robbie Williams verfilmen

Film & TV

Olivia Rodrigo feiert ihren 18. Geburtstag mit ihren 18 Lieblingssongs

Musik & Events

90er-Reunion: Wir es schon bald eine "American Pie" Fortsetzung geben?!

Film & TV

Ed Sheeran wird 30 und kündigt direkt ein neues Album für 2021 an

News

Goodbye Daft Punk: Wir verabschieden uns von dem legendären Duo

Musik & Events