Grammys 2021: Immer mehr Artists sprechen sich gegen die Nominierungen aus

1 Dezember 2020
Die Nominierungen für die Grammy Awards 2021 kamen bei The Weeknd, Justin Bierber und Halsey nicht gut an …
Eigentlich sind Nominierungen für einen Award wie den Grammy ja etwas Schönes und werden in der Musikindustrie gefeiert. Wie so Einiges, sieht das in diesem Jahr aber ein wenig anders aus. Denn seitdem die Nominierungen für die Grammy Awards 2021 letzte Woche bekanntgegeben wurden, herrscht Ausnahmezustand in der Szene und immer mehr A-Lister beschweren sich darüber, dass sie entweder erst gar nicht nominiert wurden, oder in der falschen Kategorie.

>>> Das sind die Nominierungen für die Grammys 2021

Der wohl krasseste Fall: Null Nominierungen für The Weeknd und das obwohl er mit „Blinding Lights" dieses Jahr einen Mega-Hit landete und bei den diesjährigen MTV VMA im August den Award für „Bestes Video" und „Bester R&B" kassierte. Auch sein neuer Longplayer „After Hours" wurde bei den Grammys nicht berücksichtigt. Schnell ging deshalb der Gossip rum, dass es etwas mit seinem Super-Bowl-Auftritt nächstes Jahr zu tun hat. Denn glaubt man den Gerüchten, dann muss er sich zwischen einer Performance beim Super Bowl am 7. Februar und einem Auftritt bei den Grammys am 31. Januar entscheiden. Auf Twitter schrieb The Weeknd deshalb nur kryptisch: „Die Grammys bleiben korrupt. Ihr schuldet mir, meinen Fans und der Industrie Transparenz. Seit Wochen planen wir meine Performance und ich werde nicht eingeladen? Meiner Meinung nach bedeuten null Nominierungen = du bist nicht eingeladen!"
Justin Bieber hingegen wurde für sein Album „Changes" nominiert, allerdings in der völlig falschen Kategorie, wie er selbst findet. Denn anstatt als bester R&B-Album, wurde er für das beste Pop-Album gewählt. Auf Instagram schrieb er: „Ich wähle meine Musik sehr sorgfältig und absichtlich. Damit möchte ich sagen, dass ich ein R&B-Album gemacht habe. ‚Changes' ist und bleibt ein R&B-Album. Es wurde nicht als solches berücksichtig, was ich sehr komisch finde. Ich bin mit einer Bewunderung für R&B-Musik aufgewachsen und mein Wunsch war es immer, mal an einem Projekt zu arbeiten, dass eben diesen Sound beinhaltet. Deshalb fühlt es sich komisch an, dass ich nicht in dieser Kategorie berücksichtig wurde, denn von den Akkorden, über den Melodien bis hin zu den Hip-Hop-Elementen ist es unbestreitbar und unverkennbar ein R&B-Album!"
Auch Halsey wurde bei den Grammys 2021 anscheinend vergessen und der Fakt, dass sie mit ihrer Single „Without Me" einfach mal auf Platz 1 der Hot 100 Charts landete. In ihrer Insta-Story sagte sie deshalb: „Ich habe darüber nachgedacht und wollte meine Worte vorsichtig wählen, weil sich viele Leute bei mir gemeldet und ihre Sympathie mir gegenüber ausgedrückt und sich entschuldigt haben. Die Grammys sind ein schwer zu greifender Prozess. Manchmal geht es einfach um private Performances Behind-the-Scenes, dass man die richtigen Leute kennt, einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, oder einen lukrativen Werbedeal abschließt […] Es geht nicht immer um die Musik, die Qualität oder Kultur. Obwohl ich mich für all meine talentierten Freunde freue, die dieses Jahr nominiert wurden, hoffe ich zukünftig auf mehr Transparenz. Aber ich denke, dass mich dank diesem Post eh raus bin."
Puh, na das kann ja was werden nächstes Jahr bei den Grammy Awards 2021 ...

Neueste News

Zweite Staffel für "Bridgerton": Alles, was wir über die neuen Folgen schon wissen

Film & TV

Billie Eilish und Rosalía haben endlich ihre Kollabo "Lo Vas A Olvidar" gedroppt

Musik & Events

Viraler Meme-Hit Das hat Bernie Sanders zu seinem Hype zu sagen

Stars & Celebrities

Wird 00er-Jahre Kultstar Amanda Bynes jetzt zur Rapperin?

Stars & Celebrities

Kim Kardashians und Kanye Wests Scheidung soll im TV zu sehen sein

Stars & Celebrities

Lady Gaga, Chris Pratt und Co.: Diese Stars haben als Stripper gearbeitet

Stars & Celebrities

MTV Weekend Special: #1 Hits Weekend

Musik & Events

"Harry Potter"-Star Rupert Grint verrät, warum er sich gegen JK Rowling stellt

Stars & Celebrities