Was ist denn da los? Rihanna twittert Angela Merkel an

21 September 2018
Ob Angie auch brav geantwortet hat, erfahrt Ihr hier.
Rihanna ist ein großer Freund von Twitter und hat auf der Social Media Plattform in der Vergangenheit schon zahlreiche Battles mit anderen Stars gehabt. Sie wies Ciara zurecht, nachdem diese gesagt hatte, RiRi sei nicht „die Netteste", bat Kendall Jenner, die sich via Twitter Songs von ihr wünschte, nicht zu ihrem Konzert zu kommen und schrieb sogar Donald Trump an, um ihn dazu zu bewegen, sich nach dem Hurricane Maria für die Bürger von Puerto Rico einzusetzen.
Jetzt hat Rihanna erneut einen, ähm, Superstar, per Twitter kontaktiert. Diesmal jedoch sehr charmant mit einer kleinen Bitte. In einem Tweet bat sie unsere Angie (Angela Merkel natürlich für alle, die jetzt verwirrt sein sollten) weiterhin die Bildungspolitik in der dritten Welt finanziell zu unterstützen. Mit getagged in Tweet waren Entwicklungsminister Gerd Müller und Regierungssprecher Steffen Seibert. RiRi schrieb:
Ich bin begeistert, dass Deutschland so viel Wert auf Bildung legt. Werden Sie Ihr Versprechen halten, Ihren finanziellen Beitrag für das Programm der Organisation Global Partnership for Education auf 50 Millionen Euro pro Jahr zu erhöhen? Helfen Sie uns, es aufrechtzuerhalten."
Seit 2016 ist die Sängerin die Botschafterin von Global Partnership for Education, einer Organisation, die sich darum bemüht, dass auch Kindern in Dritte Welt Ländern eine gute Ausbildung ermöglicht wird. Und tatsächlich scheint sich RiRis Twittereinsatz für Global Partnership for Education auch zu lohnen, denn sie erhält sogar eine Antwort auf ihren Tweet an die deutsche Bundesregierung. Leider nicht von Angie persönlich, aber immerhin von ihrem Regierungssprecher Steffen Seibert.
Seibert twitterte zurück: „Danke für deine Nachricht und dein Engagement, Rihanna. Zugang zu Bildung ist ein Grundrecht für alle. Deutschland ist dabei ein aktiver Unterstützer von Bildung für alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wir planen unser Engagement für Bildung in Entwicklungsländern weiter auszubauen."
Also, wenn Rihanna uns einen Tweet geschickt, hätten wir ihr auf jeden Fall persönlich geantwortet.
Käthe Hamilton für MTV

Rihanna - Bitch Better Have My Money

Neueste News

Vic Mensa disst toten XXXTentacion bei BET-Awards

Stars & Celebrities

Musikmagazin "Spex" wird nach über 38 Jahren eingestellt

Musik & Events

So krass rastet Twitter über Noah Centineos Überraschungsauftritt bei "Keeping Up With The Kardashians" aus

Film & TV

So riesig ist Zayn Maliks neues Kopf-Tattoo

Stars & Celebrities

Dendemann will noch in diesem Jahr sein neues Album "Da nich für" veröffentlichen

Musik & Events

Bringt die Freundin von Ufo361 bald ihre eigene Musik raus?

Musik & Events

Happy Birthday, Eminem. Wieso er auch mit 46 noch der King of Rap ist

Stars & Celebrities

MTV x Wincent Weiss: Gewinnt Ticket für die "Irgendwas gegen die Stille 2018"-Tour

Musik & Events