13 Gründe, warum Ihr Euch "Tote Mädchen lügen nicht" unbedingt angucken solltet

15 April 2017
Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Ihr in einem Paralleluniversum lebt und noch nichts von der neuen Netflix-Serie ''Tote Mädchen lügen nicht'' (im Original: ''13 Reasons Why'') gehört habt, die von Selena Gomez (mit)produziert wurde, empfehlen wir Euch dringend eine gemütliche Bingewatch-Session in den nächsten Tagen. Wir sind natürlich schon direkt nach der Erstaustrahlung am 31.3. durch die 13 Folgen der super spannenden Mystery Thriller-Serie galoppiert und total begeistert von Selenas Produktionsdebüt. Warum auch Ihr Euch die Serie unbedingt reinziehen solltet, erfahrt Ihr hier:
1. Weil die Serie sich mit einem Thema auseinandersetzt, mit dem immer mehr Teenager zu kämpfen haben: Mobbing an Schulen und im Netz. Die Serie führt nicht nur vor Augen, was für schreckliche Folgen Mobbing haben kann, sondern auch, dass man nicht nur zum Täter wird, wenn man aktiv am Mobbing beteiligt ist, sondern auch, wenn man einfach wegschaut, wenn jemand gemobbt wird.







2. Weil die Serie ein Wake-up-Call für Mädchen ist, endlich zusammenzuhalten, und sich nicht länger von Jungs wie ein Stück Fleisch behandeln oder als "Schlampen" bezeichnen zu lassen, wenn wir uns die gleichen Freiheiten nehmen, die sie sich selber zugestehen.







3. Weil die Serie zeigt, wie wichtig es ist, sich gegen sexuelle Übergriffe zu wehren und uns anderen anzuvertrauen, wenn wir Opfer eines Übergriffs geworden sind. Nicht erst - wie Hannah - wenn es bereits zu spät ist.







4. Weil die Serie zeigt, dass Mobbing viele Gesichter haben kann: Zum Beispiel eine harmlos aussehende Liste, die im Klassenzimmer herumgereicht wird.







5. Weil die Serie uns mal wieder daran erinnert, dass die "guten" Jungs Muskeln im Kopf und nicht nur am Körper haben.







6. Weil uns die Serie vor Augen geführt hat, wie wichtig es ist, immer für seine Freunde da zu sein. Auch in schwierigen Zeiten.







7. Weil uns die Serie zeigt, dass Mobbing jeden treffen kann und nicht nur die Menschen, von denen wir es erwarten.







8. Weil wir dank Hauptdarsteller Dylan Minnette alias Clay Jensen einen neuen Boycrush haben.







9. Weil die Serie uns mit ziemlich heftigen Szenen zwingt, uns mit einem Thema auseinanderzusetzen, dass immer noch viel zu oft totgeschwiegen wird: Vergewaltigungen unter Schülern oder Studenten.







10. Weil Selena Gomez und der Cast der Serie sich so sehr mit dem Thema der Serie identifiziert haben, dass sie sich sogar ein Semikolon tätowieren liessen. Das Semikolon steht für eine Initiative, die sich für Menschen, die mit Depressionen, Selbstmordgedanken, Sucht und Selbstverletzung zu kämpfen haben, einsetzt.







11. Weil die Serie trotz ihres ernsten Themas so unglaublich spannend ist, dass wir sie in 24 Stunden komplett durchgeguckt haben.







12. Weil die Serie für mehr Gesprächsstoff sorgt als jede andere Netflix-Serie vor ihr: Laut dem Online-Portal Refinery29 nach wurde über "Tote Mädchen lügen nicht" in der ersten Woche nach Veröffentlichung so viel getwittert wie über keine andere Serie des Streamingdienstes.







13. Weil die Serie beweist, was für eine coole Frau Selena Gomez ist, dass sie Stories wie diese als Serie produziert.



Hands to Myself

Kategorie:

Neueste News

Hier blickt Ihr hinter den Kulissen des "Jersey Shore" Familientreffens.

Film & TV

Hier verlieben sich James Bay und "Stranger Things"-Star Natalia Dyer in "Wild Love"

Musik & Events

Schock: Darum dachte Twitter Sylvester Stallone sei tot

Stars & Celebrities

Video: So heiß zeigt sich Rita Ora jetzt auf Instagram

Stars & Celebrities

Peinlich! Von Blac Chyna wurde ein Sex-Video veröffentlicht

Stars & Celebrities

Jetzt entschuldigt sich Fergie nach der Nationalhymnen-Blamage

Musik & Events

Happy Birthday Queen RiRi!

Stars & Celebrities

Wir verlosen 2x2 Tickets für ein Get-Together und exklusives Listening mit Troye Sivan!

Musik & Events