Amazon-Chef Jeff Bezos will 10 Milliarden Dollar spenden

18 Februar 2020
Eine unerwartete Wende vom reichsten Mann der Welt.
Der Amazon Gründer Jeff Bezos will 10 Milliarden US-Dollar für die Bekämpfung des Klimawandels spenden. Das schrieb Bezos, der laut Forbes der reichste Mann der Welt ist, gestern via Instagram.

Der 56-Jährige Geschäftsmann, dessen Vermögen auf ca. 130 Milliarden Dollar geschätzt wird, steht schon seit Jahren heftig in der Kritik, zu wenig für den Umweltschutz zu tun. Immer wieder machten News über seinen unmenschlichen Umgang mit Amazon-Mitarbeitern die Runde, oder über Retoursendungen, die das Warenhaus zu großen Teilen einfach wegschmeißt. Kurz gesagt: Die öffentliche Meinung zu dem Milliardär war bisher fast ausschließlich schlecht.
Nun will der Amazon-Gründer und Besitzer ganze 10 Milliarden für den Klimaschutz spenden und die Welt hört überrascht auf. Auf Instagram schreibt Bezos:

"Ich bin extrem aufgeregt, euch verkünden zu können, dass ich heute die Bezos Earth Fund in's Leben rufe. Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für unseren Planeten. Ich möchte neben anderen daran arbeiten, bekannte Wege zu nutzen, und neue zu erschließen, diesen verheerenden Einfluss des Klimawandels auf die Erde zu bekämpfen. Meine globale Initiative wird WissenschaftlerInnen, AktivistInnen und NGOs fördern - einfach jeden Versuch, der eine reelle Chance bietet, unsere natürliche Welt zu schützen und zu bewahren. Wir können die Erde retten. Es wird kollektiven Einsatz von großen Unternehmen, kleinen Unternehmen, Nationalstaaten, globalen Organisationen und Individuen erfordern. Ich investiere zehn Milliarden zum Anfang und werde diesen Sommer mit der Förderung beginnen. Die Erde ist die eine Sache, die wir alle gemeinsam haben - lasst sie uns beschützen, zusammen."

Mit dem Geld sollen ab Sommer also Wissenschaftler, Aktivisten und Nichtregierungsorganisationen unterstützt werden, die zum Thema Klimawandel forschen und sich im Kampf dagegen engagieren. Ein Amazon-Sprecher bestätigte, dass das Geld aus Bezos' privater Tasche kommen würde.

Das klingt zwar erstmal sehr edel, jedoch sollten wir nicht vergessen, dass ein großer Teil seines Vermögens auf dem Rücken des Klimas erwirtschaftet wurde. Außerdem spendet er die 10 Milliarden nicht einfach, sondern hat über den Fond weiterhin die Kontrolle darüber. Und da es sich dabei um Charity handelt, ist das Geld zusätzlich auch noch steuerfrei. Natürlich ist das Ganze auch eine riesen Chance, wirklich etwas zu verändern und wir sollten auf das Beste hoffen.

The 1975 - Frail State Of Mind

Neueste News

Conan Gray ist ausgerastet, als Taylor Swift sein Debütalbum gefeiert hat

Stars & Celebrities

Billie Eilishs Quarantäne ist fast so wie Eure

Stars & Celebrities

Fies! Noah Centineo hat Ross Butlers "Animal Crossing" Code veröffentlicht

Stars & Celebrities

Wie bitte?! Sind Noah Cyrus und Lil Xan etwa wieder ein Paar?

Stars & Celebrities

Lil Nas X: Warum ihn der Ruhm dazu brachte, sich zu outen

Stars & Celebrities

Channing Tatum und Jessie J haben sich getrennt - schon wieder

Stars & Celebrities

Warum wir nichts über Adeles 160 Millionen Scheidung erfahren werden

Stars & Celebrities

Miley Cyrus und Lili Reinhart haben über die Gefahren auf Social Media gesprochen

Stars & Celebrities