Darum nimmt Taylor Swift ihre alten Alben jetzt komplett neu auf

17 November 2020
Nach dem verlorenen Streit um die Rechte zu ihrer Musik, versucht Taylor jetzt eine neue Strategie.
Nachdem sich Taylor Swift nach dem Ende ihres Vertrags von ihrem Label 'Big Machine Records' verabschiedet hatte und nach 13 Jahren endlich ihre eigenen Entscheidungen im Business treffen wollte, wurde ihr von Scott Borchetta, ihrem Ex-Label-Boss, ein dicker Strich durch die Rechnung gemacht: Er verkaufte den gesamten musikalischen Katalog des Superstars an Justin Biebers und Ariana Grandes Manager Scooter Braun. Für die sechs Alben inklusive unzähliger Nummer-Eins-Hits zahlte er damals 300 Millionen Dollar.

Taylor wollte ihr Musik natürlich selbst besitzen und versuchte die Angelegenheit im Privaten zu klären. Doch wie wir alle wissen, scheiterten diese Versuche kläglich. In einem Tweet ging die Sängerin daraufhin mit scharfen Worten gegen den Manager vor und zog so den Zorn ihrer Fans auf ihn. Laut Taylor hätte Scooter ihr "nie die Gelegenheit gegeben, diese Aufnahmen kaufen zu dürfen" und warf ihm Scott Borchetta "unaufhörliches, manipulatives Mobbing" vor. Abschließend schrieb sie: "Gott, ich hätte so viel für sie bezahlt! Ich hätte alles gegeben, um meine eigene Arbeit zu besitzen. Ich habe zehn Jahre meines Lebens versucht, meine Masteraufnahmen zu kaufen und dann wurde mir diese Möglichkeit verweigert."
Jetzt, nach 17 Monaten ohne eine Lösung, kam Taylor zu einer neuen Entscheidung. Sie möchte ihren musikalischen Katalog komplett neu aufnehmen. Seit ungefähr zwei Wochen kann die Amerikanerin dies nämlich legal tun und zumindest fünf ihrer sechs Alben erneut releasen. Doch anstatt sich ein wenig in Richtung Versöhnung zu bewegen, setzte Scooter Braun jetzt noch einen drauf. Klammheimlich verkaufte er die Rechte zu Taylors Musik an höchstbietende Investoren. Der Deal soll bereits "vor zwei Wochen" getroffen worden sein. Zu welchem Preis die Musikrechte über den Tisch gingen, ist nicht bekannt, doch laut der 'Variety' wird der Katalog mittlerweile auf 450 Millionen Dollar geschätzt.

Wieder wurde Taylor kein Angebot gemacht, die Kontrolle und Rechte über ihre eigene Kunst zu erlangen. Stattdessen hätten sich die Investoren von "Shamrock Holdings" bei ihr gemeldet, welche den gesamten Katalog gekauft hatten und von Scooter angewiesen worden waren, keinen Kontakt zu der 30-Jährigen aufzunehmen, "ansonsten sei der Deal gelaufen". Obendrein scheint die Abmachung zwischen Scooter und Shamrock zu beinhalten, dass der Manager "noch viele Jahre" an der Musik von Taylor Geld verdienen werde.

Taylor scheint die ganze Sache diesmal mit weniger Emotionen zu verarbeiten und plant stattdessen, sich an ihren Plan zu halten: Ihre Musik wird dann wieder ihr gehören, wenn sie all ihre Alben neu aufgenommen hat. Keine leichte Aufgabe, doch Taylor schreibt in ihrem Statement auch, dieser Vorgang sei "aufregend und schöpferisch erfüllend". Außerdem können sich Fans auf "viele Überraschungen" freuen.

Ihr gesamtes Statement findet ihr hier:

Taylor Swift - Mean

Kategorie:

Neueste News

The Weeknd releast einen "Blinding Lights“ Remix mit Rosalía

Musik & Events

Billie Eilish hat ihre "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“ Welttournee abgesagt

Musik & Events

Hört hier Taylor Swifts neu aufgenommene Version von "Love Story"

Musik & Events

MTV Weekend Special: Grinch Weekend - Summer Hits

Musik & Events

Justin Bieber verrät, wann er und Hailey bereit für ein Baby sein werden

Stars & Celebrities

Neue Liebe?! Rihanna soll angeblich A$AP Rocky daten

Stars & Celebrities

Travis Scott soll mit seinem Fortnite-Event 20 Millionen Dollar verdient haben

Stars & Celebrities

Sophie Turner und Joe Jonas sollen bereits ein zweites Baby planen

Stars & Celebrities