Ende ihrer Karriere? Britney Spears verliert den Vormundschaftsstreit gegen ihren Vater

12 November 2020
"Sie wird nicht mehr auftreten, wenn ihr Vater für ihre Karriere verantwortlich ist", sagte ihr Anwalt Berichten zufolge vor Gericht.
Ein Gericht in Los Angeles hat den Antrag von Britney Spears abgelehnt, ihren Vater Jamie Spears am Dienstag (10. November) aus der Verwaltung ihres Vermögens zu entlassen. Durch seine Vormundschaft kontrolliert ihr Vater seit 2008 Britneys Vermögen, Geschäftsangelegenheiten und Besitz.

>>> Britney Spears spricht in einem neuen Instagram-Video über ihre Gesundheit

Das jüngste Urteil wird weitgehend als ein Rückschlag für Britneys Karriere angesehen, eine Ansicht, die ihr Anwalt deutlich unterstrich. "Meine Klientin hat mich darüber informiert, dass sie Angst vor ihrem Vater hat", sagte Britneys Anwalt, Samuel D. Ingham III, angeblich dem Gericht laut Variety. "Sie wird nicht mehr auftreten, wenn ihr Vater für ihre Karriere verantwortlich ist."

BBC News berichtet, dass Britneys Anwalt erwähnte, dass sie keine "funktionierende Arbeitsbeziehung" zu ihrem Vater habe und dass die beiden seit "langer Zeit" nicht mehr miteinander gesprochen hätten.

Die Vormundschaft ihres Vaters begann 2008, kurz nach Britneys sehr öffentlicher Scheidung und ihrem Klinikaufenthalt. Britneys langjährige "Betreuungsmanagerin" Jodi Montgomery übernahm 2019 das Amt der Konservatorin, als sich ihr Vater erholten wollte. Der Popstar soll sich Berichten zufolge "stark dagegen" gewehrt haben, dass ihr Vater in seine Rolle zurückkehrt. Jamie soll nun jedoch bis Februar 2021 Britneys Vormund bleiben.

Die jüngsten Entwicklungen finden vor dem Hintergrund von #FreeBritney statt, einer Bewegung unter den Fans des Popstars, die glauben, dass sie gegen ihren Willen in dieser Vormundschaft festgehalten wird.

Variety berichtet, dass das Finanzunternehmen Bessemer Trust auf Drängen von Britneys Anwälten zum Co-Konservator geworden ist.

Im Juli verteidigte Britneys Schwester, Jamie-Lynn Spears, sie gegen Online-Trolle, die Britneys psychische Gesundheit infrage stellten. "Ihr habt kein Recht, irgendetwas über meine Schwester zu behaupten, und ich habe KEIN Recht, über ihren Gesundheitszustand und ihre persönlichen Angelegenheiten zu sprechen", antwortete sie in einem Beitrag, der mittlerweile wieder gelöscht wurde. "Sie ist eine starke, knallharte, unaufhaltsame Frau, und das ist das einzige, was offensichtlich ist."

Hoffen wir, dass Britney wirklich so stark ist und die Streitereien um ihre Freiheit und ihren Besitz weiterhin gut durchsteht.

Neueste News

The Weeknd releast einen "Blinding Lights“ Remix mit Rosalía

Musik & Events

Billie Eilish hat ihre "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“ Welttournee abgesagt

Musik & Events

Hört hier Taylor Swifts neu aufgenommene Version von "Love Story"

Musik & Events

MTV Weekend Special: Grinch Weekend - Summer Hits

Musik & Events

Justin Bieber verrät, wann er und Hailey bereit für ein Baby sein werden

Stars & Celebrities

Neue Liebe?! Rihanna soll angeblich A$AP Rocky daten

Stars & Celebrities

Travis Scott soll mit seinem Fortnite-Event 20 Millionen Dollar verdient haben

Stars & Celebrities

Sophie Turner und Joe Jonas sollen bereits ein zweites Baby planen

Stars & Celebrities