Back in school: Ed Sheeran wurde gesagt, er sollte besser kein Musiker werden

"Get a real job."

Das Ed Sheeran irgendetwas anderes macht als Musik, kann man sich nun wirklich nicht so richtig vorstellen. Dabei gab es auch Zeiten, in denen der Musiker zu kämpfen hatte. In einem neuen Interview hat er jetzt verraten, dass ihm in der Schule niemand zugetraut hatte, ein Musiker zu werden. Daher will er heute, dass junge Menschen ihren Träumen folgen.



>>> Ed Sheeran hat einen neuen BTS Song geschrieben

"Get a real job." Genau das bekam Ed Sheeran zu hören, als er in der Schule davon erzählte, dass er eines Tages Musiker werden möchte. Im Gespräch mit Sunday Mirror sagte Ed: "Ich denke, Kinder sollten ermutigt werden, kreativ zu sein. Als ich ein Kind war und sagte, dass ich Musiker werden wollte, hieß es: 'Du musst dir einen richtigen Job suchen."



"Die Schule ist so stressig. Man hat all diese Prüfungen - Mathe, Englisch und Naturwissenschaften - all diese Dinge sind sehr schwierig. Aber was ich den Kindern sagen möchte, ist, wenn ihr das tut, was ihr liebt, werdet ihr irgendwann dafür bezahlt."




Im Interview verriet Ed Sheeran außerdem, dass er glaubt, dass man von Fehlern viel mehr lernt als von Erfolgen: "Ich habe im Wembley-Stadion gespielt und ich habe in einer Bar in Swindon für eine Person gespielt. Und das Spielen in der Bar in Swindon hat mich mehr gelehrt als das Wembley-Stadion."



Wir finden es super, dass Ed so offen über seine früheren Träume und seine Anfänge als Musiker spricht. Das zeigt mal wieder, dass man seine Träume durch harte Arbeit, Leidenschaft und Durchhaltevermögen wirklich erfüllen kann.



Don't believe the haters!