Kylie Jenner spricht zum ersten Mal über Ihre Angstzustände

"Ich habe plötzlich aufgehört zu atmen und einfach angefangen zu weinen."

Das Leben der Kardashians ist einfach perfekt! Zumindest sieht es so aus, wenn man sich durch die Instagram-Accounts von Kim, Kendall, Kylie und Co. klickt. Vor allem Kylie scheint selbstbewusster den je und wirkt, als würde sie sich vor der Kamera pudelwohl fühlen. Doch der schöne Schein trügt. In der neuesten Ausgabe des Complex Magazins hat Kylie jetzt verraten, dass sie lange mit Angstzuständen und Panikattacken zu kämpfen hatte.

‘’Ich bin nie raus gegangen. Wenn ich versucht habe mal ins Kino zu gehen oder so, habe ich plötzlich aufgehört zu atmen und einfach angefangen zu weinen. Ich bin überrascht, dass es da draußen keine Videos davon gibt. Ich fühlte mich total gefangen, als würden mich alle beobachten.’’

>>> Mit dieser neuen Single geht Camila Cabello Fifth Harmony mal wieder fremd

Mittlerweile hat Kylie allerdings einen gesunden Weg gefunden, mit ihren Panikattacken und Angstzuständen umzugehen:

‘’Ich habe gelernt, alles etwas langsamer angehen zu lassen und mich auf die Dinge zu konzentrieren, die ich liebe und zu den Dingen, die ich nicht machen will, nein zu sagen. Ich habe früher allem zugestimmt, aber als ich angefangen habe, die Kontrolle über mein Leben zurückzugewinnen, fühlte ich mich besser.’’

Mittlerweile ist Kylie wieder um einiges glücklicher mit ihrem Leben. Das hat sie ihrer eigenen Stärke sowie ihrer Beziehung zu Tyga zu verdanken:

‘’Ich bin stolz auf mich, dass ich es schaffe, nicht komplett durchzudrehen. Tyga hat mir da sehr geholfen.’’

So ein Leben als Superstar ist eben doch nicht so einfach, wie man denkt.

Donnerstag, 13. Oktober 2016