Whitney Houston: Familie lässt Paparazzi verfolgen

Die Angehörigen der Toten lassen nach dem Fotografen aus der Todesnacht fahnden.

Whitney Houston war noch nicht allzu lange tot, als es einem Fotografen gelang, noch ein Bild von ihr zu schießen. Die Familie der Souldiva hat nun eine rechtliche Untersuchung einleiten lassen, um diesen Paparazzi zu identifizieren. Und natürlich geht es wie immer auch um eine Menge Kohle. Wie radaronline.com berichtet, wird auch die Höhe des Profites und die Identität möglicher Komplizen untersucht.

Da der Flur damals im ‘Beverly Hilton’-Hotel eigentlich hermetisch abgeriegelt war, muss ihm ja irgendwer Zutritt zum Tatort verschafft haben. Zum Glück existiert ein Überwachungsvideo, mit dem der Leaker dingfest gemacht werden könnte, es wäre zumindest der Familie zu wünschen.

Sonntag, 04. März 2012