Schadenfreude nach Überfall: Stars verteidigen Kim Kardashian gegen gemeine Tweets

Nicht nur wir finden: "Seid nett oder haltet die Klappe"

In was für einer Welt leben wir eigentlich? Nachdem Kim Kardashian am Wochenende in ihrem Hotelzimmer in Paris überfallen und ausgeraubt wurde und um ihr Leben hat fürchten müssen, reagierten Twitter-User nicht nur mit Empathie, sondern auch mit jeder Menge Schadenfreude.

>>> 24 Stars und ihre allerersten Fotos auf Instagram

Einige kommentierten, sie könnten kein Mitgefühl für jemanden haben, der so viel teuren Schmuck besäße (es wurden Wertsachen im Wert von rund 10 Millionen Euro gestohlen), andere meinten sogar, Kim Kardashian sei selbst Schuld und hätte den Überfall verdient. Zum Glück fragen nicht nur wir uns in diesem Moment, wie sich diese Menschen wohl fühlen würden, hielte jemand eine Waffe in ihr Gesicht … Auch zahlreiche Stars ergriffen Partei und zeigten auf Twitter ihre Unterstützung für die 35-Jährige.

Kims Freundin Chrissy Teigen reagierte gleich mit einer Reihe an Tweets. ‘’__Keiner fleht Euch um Sympathie an. Ich weiß, das Spiel gibt eigentlich vor, Prominente zu hassen…__’’ und ‘’__Manche Sachen sind einfach nicht witzig__’’, schrieb sie unter anderem.



Modepapst Karl Lagerfeld hielt ein Bild in die Kamera: ‘’__Liebe Kim, wir sind alle bei dir__’’



Und Komiker James Corden traf den Nagel auf den Kopf: ‘’__Leute, die sich heute über Kim Kardashian lustig machen, täten gut daran sich zu erinnern, dass sie eine Mutter, eine Tochter, eine Ehefrau, eine Freundin ist. Seid nett oder haltet die Klappe.__’’



Dienstag, 04. Oktober 2016