Gras oder Alkohol? Europäische Teenager wollen lieber kiffen

... und hier ist die Studie, die das beweisen will.

Es ist noch gar nicht soooo lange her, das in den Medien groß über die sogenannten Alkopops diskutiert wurde. Supersüße Drinks, die wie ‘ne Soda schmecken, aber ziemlich hochprozentig sind. Die Angst war groß, dass die Jugend zu einem ganzen Volk von Säufern verkommt. Laut einer neuen Studie hat sich diese Sorge jetzt von allein erledigt. Das ’’European School Survey Project on Alcohol and other Drugs’’ berichtet jetzt nämlich, dass immer weniger Jugendliche in Europa Lust haben, sich Alkohol hinter die Binde zu kippen oder eine Zigarette zu rauchen. Viel lieber stecken sich Teenager einen Joint an.

>>> Girl Power: Gigi Hadid wird in Mailand angegriffen und wehrt sich

Zwischen 1995 und 2015 soll der Alkoholkonsum von Teenagern im Alter von 15 bis 16 Jahren von 56 auf 47 Prozent gefallen sein. Cannabis rauchen mittlerweile im Durchschnitt 16 Prozent der Jugendlichen. In Tschechien sogar ganz 37 Prozent und in Spanien 27 Prozent.

Na sagen wir es mal so: Es ist eine gute Nachricht, dass immer mehr Teenager die Finger von Alkohol lassen. Ob es jetzt besser ist, sich die Birne mit Gras zu vernebeln muss wahrscheinlich jeder selber für sich entscheiden. Auch wenn Superstars wie Miley Cyrus auf Cannabis schwören, finden wir es besser, wenn man auch ohne Drogen Spaß hat.

Apropos Sucht: Wir gehen jetzt erst mal eine Tafel Schokolade vernaschen.

Freitag, 23. September 2016