Total abgemagert: Setzt Gigi Hadid das ständige Bodyshaming zu?

Krasse Veränderung.

Gigi Hadid kann es ihren Hatern einfach nicht recht machen. Zu Beginn ihrer Supermodel-Karriere war sie vielen selbst ernannten Fashionexperten zu kurvig. Brüste und Oberschenkel hätten in der High Fashion nichts zu suchen, meinten viele. Ständig wurde sie für ihre angeblich überflüssigen Pfunde angefeindet – dabei war Gigi Hadid schon damals superschlank und durchtrainiert.

>>>Wir lieben Gigi Hadids personalisierte adidas-Jacke

Im letzten August wurde ihr die viele Kritik dann zu viel. Nach der Fashion Week wandte sie sich mit einem ausführlichen Statement auf Instagram an ihre Hater.



Solche offenen Worte von einem Promi sind echt selten und nun wissen wir genau, dass die vielen Kommentare nicht spurlos an Gigi Hadid vorbeigehen.

Doch egal, wie selbstbewusst sie sich in ihrem Statement gibt – in den vergangenen Monaten hat unsere Lieblingsblondine zusehends Gewicht verloren. Und plötzlich regen sich alle darüber auf, dass sie zu dünn ist. Auch wir haben uns ehrlich gesagt darüber erschrocken, wie knochig sie zuletzt aussah. Hat sie sich also doch von den Hatern beeinflussen lassen?





Auf keinen Fall! In einem Interview mit “Vogue” beteuert Gigi Hadid nun, dass sie nie an ihrer Figur gezweifelt hat. “Es war nie so, dass ich meinen Körper nicht mochte. Ich war sehr athletisch. Ich war stolz darauf, warum mein Körper so aussah, wie er aussah … Du tust alles, was du kannst, um gesund zu sein und tust das, womit du dich gut und glücklich fühlst. So habe ich das immer gesehen.”

Zu dieser Einstellung können wir Gigi Hadid nur gratulieren und ihren Hatern kann sie es sowieso nicht recht machen. “Ich poste ein Bild und eine Person wird sagen, dass ich zu fett bin und drei Kommentare weiter unten nennt mich jemand magersüchtig. Das passiert jedem. Wir alle machen das durch und niemand ist damit alleine – ganz sicher.”

Freitag, 29. Juli 2016