So geht perfektes Rainbow Hair

Wir gehen kunterbunt durch den Sommer.

Bunt, bunter, Rainbow Hair! Dieser Haartrend ist gerade vor allem bei Fashionistas und It-Girls absolut angesagt. Falls auch Ihr Lust auf eine knallbunte Mähne Lust habt, haben wir hier ein paar Tipps für Euch, wie der Look perfekt wird. Guy Tang, Hairstylist aus Los Angeles, hat die Trendfrisur im Laufe der Jahre perfektioniert und weiß, auf was Ihr achten müsst.

>>>Undercut Haartattoos bekommen jetzt ein Glitzer Make-Over

Viele Rainbow Hair-Einsteiger greifen lieber zur Haarkreide. Doch die hat laut Tang nicht den gleichen Effekt, wie semi-permanente Haarfarbe. Sie sehe stumpf aus. Zudem verteile sich die Kreide komplett im Haar. Sein Tipp: Lieber mutig sein und zur Farbtube greifen.





Falls Ihr noch nicht bereit seid, in den Farbtopf zu greifen und Euer Haar in quietschbunten Tönen zu färben, könnt Ihr auf Pastelltöne zurückgreifen. Seid Ihr nicht von Natur aus blond, müsst Ihr Eure Mähne zunächst einmal blondieren. Dann erstrahlt das Haupt zum Beispiel in einem zarten Rosa, wie Tori Spelling es trägt.



Oder dieses Model.



Zudem rät Guy Tang, das Haar farblich anzugleichen. Häufig sei es überfärbt. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr vor dem Rainbow Hair eine einheitliche Grundfarbe schafft.





Und falls Ihr noch Bedenken habt, was Euer Lehrer oder Chef zum farbenfrohen Look sagt – Pastelltöne oder Strähnchen im Rainbow Hair-Look sind die sicherste Variante.



Selbst bei Männern kommt das haarige Farbspiel gut an, wie er hier beweist.



>>>Wow! Nach Glitzer-Undercut kommt Hair Stencilling

Dienstag, 12. Juli 2016