So kriminell ist Account-Sharing bei Netflix wirklich

Was bedeutet das für Netflix and Chill?

Ohoh, Du solltest Dich nicht zu sehr daran gewöhnen, mal eben die Netflix-Zugangsdaten eines Kumpels auszuleihen, wenn Du Lust auf einen Serienmarathon hast. In den USA ist es jetzt offiziell ein Verbrechen, sein Passwort mit Freunden zu teilen.



Zu der Entscheidung kam es über einen völlig anderen Fall: In Amerika stand ein Mann vor Gericht, der sich das Passwort eines Ex-Kollegen ausgeliehen hat, um auf Daten seines ehemaligen Arbeitgebers zuzugreifen und das ist verboten, berichtet “Fusion”.

>>>Oops: Darum solltest Du Dich bei Facebook ausloggen, bevor Du Pornoseiten besuchst

Die neue Regelung hat zwar nicht direkt mit Streamingdiensten zu tun, lässt sich aber darauf übertragen und könnte Folgen haben, die womöglich auch über die Landesgrenzen hinaus schwappen.



Bislang sind die Regelungen zum Thema Account-Sharing bei Netflix recht schwammig: Ein Konto kann je nach Abo auf mehreren Geräten genutzt werden. Diese sollten zwar zum selben Haushalt gehören, ausdrücklich verboten ist es in den Nutzungsbedingungen aber nicht, sein Passwort zu verleihen. Rechtsanwalt Christian Solmecke hat sich das Ganze für “Die Welt” genauer angesehen und kam zu dem Schluss, dass sich das Teilen eines Netflix-Kontos in “einem rechtlichen Graubereich” abspielt – zumindest bislang.

Montag, 11. Juli 2016