Solidarität mit Opfern: Justin Bieber zieht sein Konzert in Orlando durch

Biebs setzt ein starkes Zeichen.

Auf seiner Purpose-Tour macht Justin Bieber planmäßig am 30. Juni in Orlando, Florida Halt. Und das wird auch so bleiben. Er denkt nicht daran, seine Show wegen der schrecklichen Ereignisse am vergangenen Wochenende zu verschieben.

>>>Zusammen stark: Nach dem Massaker in Orlando trauern Tausende auf Gay Paraden um die Opfer

Sein Statement zu dem Thema veröffentlichte er jetzt auf Twitter.



“Für all diejenigen, die gefragt haben: Nein, ich werde die Show in Orlando nicht absagen. Ich werde Orlando unterstützen. Liebe dich, Orlando!”, twitterte Biebs.

Mit diesem Schritt setzt er ein deutliches Zeichen: Von dem Mord an Christina Grimmie und dem Massaker in einem Gay Club lässt sich Justin Bieber nicht einschüchtern. Es soll weitergehen, auch wenn der Kanadier offenbar bereits selbst unschöne Erfahrungen bei Meet and Greets mit seinen Fans gemacht hat.

>>>Wie traurig: Justin Bieber weint auf der Bühne um Freundin Christina Grimmie

Im März hatte Justin Bieber bekannt gegeben, dass er nach seinen Purpose-Shows keine weiteren Fan-Treffen anbieten wird. Sein Team erklärte die Entscheidung mit einem “Sicherheits-Zwischenfall”, der sich bei einem dieser Termine ereignet hat.



Freitag, 17. Juni 2016