Stimme nur Fake? So cool reagiert Adele auf die Vorwürfe

Für solche derben Witze kann man sie einfach nur lieben.

Adele und ihre Stimme sind eigentlich unantastbar. Entsprechend hohe Wellen schlug David Bowie-Produzent Tony Visconti vergangene Woche mit seinen Vorwürfen. Im Interview mit dem “Daily Star” ließ er durchblicken, dass Adeles Gesang “manipuliert” sein könnte, damit sie besser klingt. 90 Prozent der Stimmen, die wir im Radio hören, seien mit dem Computer bearbeitet. “Wir sind davon überzeugt, dass Adele eine großartige Stimme hat, aber es ist fraglich, ob das wirklich ihre Stimme ist oder wie sehr sie manipuliert wurde. Wir wissen es nicht”, meinte er.

Eigentlich hat es Adele überhaupt nicht nötig, sich mit solchen Vorwürfen auseinanderzusetzen. Live auf der Bühne hat sie schon oft genug bewiesen, dass ihre Stimme einfach makellos ist. Unkommentiert wollte sie die Geschichte aber trotzdem nicht lassen.



“Ein Arschloch hat versucht zu sagen, dass meine Stimme auf Aufnahmen nicht meine ist”, erklärte sie am Wochenende während eines Konzerts. “Alter, lutsch meinen S*****!”

>>>Adele hatte auf Tour einen Spice-Girls-Moment

Nach dem Auftritt hat sich Visconti bei Adele entschuldigt – zumindest mehr oder weniger. Was er gesagt habe, sei bei ihr völlig falsch angekommen. “Wenn Adele meine Kommentare als Beleidigung auffasst, war das sicher nicht meine Absicht”, ließ er in einem Statement an “Billboard” verlauten. “Adele hat eine großartige Stimme und sie macht Millionen Menschen Freude.”

Montag, 13. Juni 2016