Ich bin 17 und wurde noch nie geküsst

Ich verrate Euch, warum ich das absolut in Ordnung finde.

Ich bin 17 Jahre alt. Ich hatte noch nie eine Beziehung. Ich hatte sogar noch nicht mal meinen ersten Kuss. Ich bin die Jungfrau aller Jungfrauen. Ist das ein Problem? Nein. Finde ich nicht.

Coming-of-age Filme und Bücher geben uns vielleicht das Gefühl, da wir alle unsere große Liebe schon mit 16 gefunden haben müssen, aber das hat eben einfach nichts mit der Realität zu tun. All die Liebeslieder und süßen Fotos von Promipärchen, die wir immer wieder liken, sind auch nicht immer realistisch. Mit jemand zusammen zu sein ist kompliziert (habe ich zumindest gehört). Paare streiten, gehen sich auf die Nerven und müssen nicht nur auf sich selbst, sondern auch auf eine andere Person Rücksicht nehmen. Man muss Zeit haben, um mit der anderen Person zusammen zu sein, Dates und gemeinsame Abendessen organisieren. Ehrlich gesagt, hört sich das alles eher kompliziert an, aber am Ende sollte es in einer Beziehung darum gehen, dass man versteht, dass die Person, mit der man zusammen ist, verdammt wichtig ist und eine Eurer obersten Prioritäten sein sollte.

>>> Wie ich auch ohne Freunde die Nacht meines Lebens hatte

Keine Beziehung zu haben, bedeutet also, dass ich Zeit habe, um zu lernen. Ich lerne, wie ich mich selbst lieben kann, bevor ich jemand anderes liebe und was meine Makel sind und wie ich diese verbessern kann. Ich lerne, wie ich ohne Beziehung leben kann – eigentlich habe ich das schon mein komplettes Leben gemacht und mir geht es prima damit.

Zum Beispiel: An einem Sonntag bin ich bei Sonnenaufgang aufgewacht und in ein Café zum Frühstücken gegangen. Ich bin alleine ins Museum gegangen und durch meinen Lieblingsbuchladen geschlendert. Ich habe den Tag mit einem großen Stück Pizza ausklingen lassen. Das war einer meiner schönsten Tage. Es war ein komplett eigennütziger und selbstliebender Tag. Ich habe gemacht, was auch immer ich wollte, ohne es mit jemand anderem besprechen zu müssen.

>>> Ich bin Mitte 20 und hatte noch nie eine Beziehung

Ich lerne so, dass ich kein Puzzle bin, dem ein Teil fehlt und dass Gesellschaft schön ist, aber nicht notwendig. Ich brauche niemand anderen, um mich komplett zu machen. Mein Wert hat nichts damit zu tun, ob mich eine andere Person liebt.

Wünsche ich mir manchmal, dass ich jemanden an meiner Seite hätte? Na klar. Wahrscheinlich wäre es toll dieser Person zu texten und zu sagen: ‘Ich habe heute diese Dokumentation über Eulen gesehen und es hat mich daran erinnert, wie sehr du Eulen magst.’ Wahrscheinlich wäre es toll, sie anzurufen und zu sagen: ‘Ich hatte einen echt miesen Tag und du bist mein Lieblingsmensch auf der ganzen Welt und ich würde es echt toll finden, wenn du vorbei kommst und mich drücken würdest.’ Wahrscheinlich wäre es toll, einige dieser 80er Jahre Filmmomente zu haben, in denen dir jemand seine Jacke reicht, wenn dir kalt ist. Ja ab und zu denke ich schon, dass es toll währe, wenn jetzt jemand mit meinen Haaren spielen würde, während wir gemeinsam TV schauen.

Es ist aber ziemlich wahrscheinlich, dass es viele Momente in meinem Leben geben wird, in denen ich allein bin. Alleine zu sein und einsam zu sein sind zwei komplett verschiedene Dinge. Ich glaube, es ist sehr wichtig, dass wir lernen, alleine zu sein. Wir sollten lernen, alleine in einem Restaurant zu essen, alleine ins Kino zu gehen oder auf der Party eines Freundes ohne Date aufzutauchen. Das zu tun macht Euch nicht zu einer Person, mit der man Mitleid haben muss. Jemanden an Eurer Seite zu haben macht Euch nicht zu einem besseren Menschen und alleine zu sein macht Euch zu keinem schlechteren. Vielleicht werde ich eines Tages eine Beziehung haben, aber bis dahin bin ich mit mir selbst glücklich.

Text: VICTORIA MILLINGTON

Dienstag, 07. Juni 2016