Charlotte Crosby bereut Geordie Shore-Aus

Chaos an der Geordie Shore: Vergangene Woche gab Charlotte Crosby mit viel Drama ihren Ausstieg bekannt – jetzt bereut sie den Schritt schon wieder.

“Wenn dir klar wird, dass du die wahrscheinlich schlechteste Entscheidung deines Lebens getroffen hast”, twitterte Charlotte am Sonntag zu ihrem “Geordie Shore”-Aus. “Ich habe meine Familie verloren … mein Leben. Cast und Crew.” Die nächsten Monate werden erst mal super hart, meint sie.



Kommt unser Lieblings-Geordie jetzt also doch zurück? Wohl eher nicht. Die übrige Crew ist mittlerweile schon in Barcelona unterwegs und dreht die neue Staffel. Für Charlotte ist die Show endgültig Geschichte, Comeback ausgeschlossen – das versicherte sie nach ihrem ersten Statement noch einmal auf Twitter.



Letzte Woche hatte Charlotte ihren Ausstieg bekannt gegeben. Nach einer Bauchhöhlenschwangerschaft vor zwei Monaten traten bei ihr heftige Komplikationen auf. Während sie mit dem Leben rang, ließ sich ihr Ex Gaz seelenruhig für “Ex On The Beach” bei einem Dreier filmen. Bevor er nach Thailand ging, wollten die beiden ihre Beziehung eigentlich endlich offiziell machen, verschoben das Ganze dann aber erst mal.

Als Charlotte nun öffentlich über die Schwangerschaft und seinen Betrug sprach, gab sich Gaz geschockt. Im “Daily Star” erklärte er, was aus seiner Sicht zwischen den beiden vorgefallen war: Er habe sich in der Show wie ein Single benommen, weil er dachte, er wäre Single. Na klar … Wie schlecht es Charlotte ging, habe er erst erfahren, nachdem er sie bei EOTB schon betrogen hatte.



Mit seiner Version war Charlotte so aber nicht einverstanden und gab per Twitter bekannt, dass sie “Geordie Shore” verlassen wird. “Traurigerweise kann ein gewisser Jemand nicht zugeben, dass er im Unrecht ist, und muss eine Kurzgeschichte voller Entschuldigungen schreiben”, twitterte sie. “Darum habe ich die sehr schwere Entscheidung getroffen, die Show zu verlassen.” Um nicht mit einem “Lügner und Betrüger” zusammen sein zu müssen, sei sie bereit, diesen Teil ihrer Karriere zu opfern. Sie freut sich jetzt auf ihr “echtes Leben” und wir sind super traurig, dass es mit Chaz doch nicht geklappt hat.

Montag, 06. Juni 2016