O-Zone, Las Ketchup und Loona: Was machen eigentlich unsere Sommerhit-Stars heute?

Auf den Spuren der Sommer-One-Hit-Wonder

Jedes Jahr aufs Neue gibt es diesen einen Hit, der überall hoch und runter läuft, gerne auch mit passendem Tanz dazu. Nicht immer stammt er von etablierten Musikern – oft stellt sich der Song des Jahres als echtes One-Hit-Wonder heraus. Bleibt die Frage: Wo sind die Stars, die uns die letzten Jahre versüßt haben, eigentlich heute?

Loona: „Bailando“



Es ist schon eine Weile her, dass Loona mit ihrem Hit „Bailando“ die Charts stürmten: 1998 avancierte der Song zum Sommerhit des Jahres. Damals gehörte neben dem bekannten Gesicht von Marie-José van der Kolk auch DJ Sammy zu dem Projekt. Heute besteht Loona nur noch aus der Sängerin, die immer noch fleißig dabei ist. Gerade hat Loona ihre neue Single „Badam“ vorgestellt – und will damit wieder einen Sommer-Hit landen. Ob das gelingt? Seht selbst:




Lou Bega: „Mambo No. 5 (A Little Bit Of…)“

Ein Jahr nach Loona war es Lou Bega, der den größten Sommerhit ablieferte. „Mambo No. 5 (A Little Bit Of…) erklomm die Charts und die Mädels in eurer Klasse freuten sich bestimmt auch riesig, wenn ihr Name fiel, oder? Lou ist heute immer noch im Musikbusiness unterwegs und bringt regelmäßig neue Songs heraus und geht im Herbst auch auf Tour. Hier könnt ihr seine aktuelle Single „Hands Up For Love“ sehen:

Las Ketchup: „The Ketchup Song (Asereje)“



Den Tanz könnt ihr bestimmt noch, oder? Las Ketchup lieferten mit „The Ketchup Song“ 2002 den Sommerhit des Jahres ab. Um die Schwestern ist es zuletzt eher ruhig geworden. 2006 traten sie beim Eurovision Song Contest für Spanien an, landeten aber nur auf dem 18. Platz. Beim schwedischen ESC-Vorentscheid 2016 taten sich die Mädels nun erneut zusammen und performten ihren großen Hit – und den Tanz haben auch sie auch noch drauf, klar:



O-Zone: „Dragostea din tei“



„Ma-ia-hii, Ma-ia-huu, Ma-ia-hoo, Ma-ia-ha-ha“ – So oder so ähnlich hörte man es 2004 immer und überall. Die moldauischen Jungs von O-Zone lieferten mit „Dragostea din tei“ den Ohrwurm des Jahres – der allerdings auch ganz schön nervig sein konnte. Kurze Zeit nach dem großen Durchbruch löste sich die Band auf und alle drei Mitglieder starteten Solo-Karrieren. In Moldawien und Rumänien sogar mit Erfolg. Kostprobe von O-Zone-Mastermind Dan Bălan gefällig? Bitte:



Yolanda Be Cool & DCUP: „We No Speak Americano“




Dieser Sommerhit ist noch gar nicht so alt: „We No Speak Americano“ von Yolanda Be Cool. Die australische Band feierte gemeinsam mit Produzent DCUP 2010 einen riesigen Erfolg. Seitdem wurde es eher still um die beiden Jungs. Dabei machen die zwei noch immer Musik. Im letzten Jahr brachten sie zum Beispiel die Single „Soul Makossa“ raus. Und die ist ganz schön freaky. Schaut mal rein:




Donnerstag, 02. Juni 2016