Die Schamhaare sind zurück! Darum solltet Ihr sie nicht mehr rasieren

Von wegen Schamhaare sind unnützes Gestrüpp. Es gibt gute Gründe, warum Ihr sie sprießen lassen solltet.

Mit einem glatt rasierten Pimmel oder einer haarlosen Vagina liegt Ihr voll im Trend. Denn heutzutage ist es ein wenig verpönt, mit behaarten Geschlechtsorganen durch die Welt zu spazieren. Langsam aber sicher melden sich die Schamhaare allerdings zurück. Immer mehr Leute haben keine Lust mehr den Rasierer zu schwingen. Sogar Superstars wie Cameron Diaz sind pro Schamhaare.

Wir verraten Euch, warum Schamhaare besser sind als ihr Ruf und warum Ihr sie nicht rasieren müsst, wenn Ihr nicht wollt.

>>> So schafft Ihr es, dass Euch einfach jeder Junge daten will

Alle Gründe, warum Ihr Eure Schamhaare rasieren sollt, sind ein Mythos.

Immer wieder werden Euch Leute sagen, wie wichtig es ist, dass Eure Geschlechtsteile völlig haarlos sind: ‘Es ist doch viel hygienischer. Es sieht besser aus. Es ist besser für oralen Geschlechtsverkehr.’ Egal was Euch erzählt wird, der einzige Grund für eine Rasur ist, dass Ihr es selber wollt.

Schamhaare locken potenzielle Partner an.

Wie genau soll das denn gehen? Wissenschaftler glauben, dass Schamhaare bei der Verdunstung von Pheromonen helfen. Die Schamhaare sollen die von den Geruchsdrüsen abgesonderten Sekrete, die Paarungsbereitschaft signalisieren, auffangen und so die Ausdünstung verstärken.

Schamhaare schützen Euch.

Zum Beispiel schützen sie vor Genitalwarzen. Natürlich sind Schamhaare nicht der ultimative Schutz vor Warzen an den Geschlechtsorganen, die Haare helfen allerdings dabei, den direkten Hautkontakt zu verringern, wodurch die fiesen Warzen übertragen werden. Sie könne auch helfen, dass krankheitserregenden Bakterien in Euren Körper eindringen.

Rasieren kann für Hautprobleme im Schambereich sorgen.

Das Entfernen von Schamhaaren irritiert die Haarfollikel und hinterlässt mikroskopische Wunden. Umso öfter Ihr Euch rasiert, desto mehr wird Eure Haut gereizt. Das kann im schlimmsten Fall zu Furunkeln und Abszessen führen. Gerade im Intimbereich ist Eure Haut besonders empfindlich und freut sich, wenn sie nicht jeden zweiten Tag mit dem Rasierer eine drüber bekommt.

Zeit ist Geld.

Ja, so eine komplette Körperrasur kann manchmal richtig lange dauern und echt nervig sein. Spart Euch Zeit und Nerven und lasst die Haare sprießen.

Schamhaare schützen Euch vor übermäßiger Reibung.

Wenn beim Sex Haut an Haut reibt, kann es schnell zu Rötungen und Irritationen kommen. Schamhaare helfen dabei, die sensiblen Teile Eures Körpers vor übermäßiger Reibung zu schützen.

Mit Euren Schamhaaren merkt Ihr sofort, wenn Ihr einen Idioten datet.

‘Achtung! Achtung! Ihr schlaft gerade mit einem Vollidioten!’ So könnte sich die Warnung Eurer behaarten Genitalien anhören, wenn Euer Date Euch plötzlich nicht mehr heißt findet, nur weil zwischen Euren Beinen ein paar Haare sprießen.

Haarentfernung kann verdammt weh tun.

Vor allem, wenn Ihr Euch die Intimbehaarung mit Wachs entfernen lasst. Aua! Ihr müsst Euch diese Schmerzen wirklich nicht antun. Und wenn die Haare dann wieder nachwachsen, kann es ziemlich jucken – auch nicht besonders angenehm.

Donnerstag, 19. Mai 2016