Ab jetzt können Eure WhatsApp Nachrichten nicht mehr ausspioniert werden

Was die neue Ende-zu-Ende-Verschlüsselungs des Nachrichtendienstes drauf hat, verraten wir Euch hier.

Als Facebook sich vor zwei Jahren beim virtuellen Shopping WhatsApp gekauft hat, war der Aufschrei groß. Alle hatten Angst, dass ihre Nachrichten und Fotos jetzt von jedermann gesehen werden können. Panisch wurde WhatsApp von zahlreichen Smartphones gelöscht. Gefreut haben sich darüber vor allem Alternativapps wie Threema und Co., die aber irgendwie schon lange keiner mehr so richtig nutzt. Oder?

>>> Dieser Kuchen war zu porno für Instagram

Alle, die bei Schlagworten wie NSA und Spionage Herzrasen bekommen, können jetzt aufatmen, denn WhatsApp ist so sicher wie nie zuvor. Ab jetzt sind alle Nachrichten, die Ihr mit der App verschickt, komplett verschlüsselt. Wichtig dafür ist allerdings, dass Ihr und die Empfänger Eurer Nachricht die neueste WhatsApp-Version installiert haben. Eure Nachrichten werden dann auf Eurem Telefon verschlüsselt und erst wieder auf dem Gerät des Empfängers entschlüsselt. Darüber nachzudenken, wie diese sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung genau funktioniert, bringt unsere Köpfe zum Platzen. Sicher ist aber, dass die neue Komplettverschlüsselung für alle Funktionen gilt (Chats, Gruppenchats, Fotos und Telefonate) und auch WhatsApp selbst nicht mitlesen kann.

>>> 2016 MTV Movie Awards: Diese Stars werden performen

Sogar die Menschen um Edward Snowden (und der weiß, wovon er spricht) finden das WhatsApp-Update genial. Es sieht also so aus, als wäre die App jetzt wirklich abhörsicher. Einzelpersonen kann ein Geheimdienst mit spezieller Software allerdings immer noch überwachen. Das ist aber so kompliziert, dass sich keiner diese Mühe macht, um Eure Liebesschwüre oder Nacktselfies zu entschlüsseln.

Mittwoch, 06. April 2016