Dieser Kuchen war zu porno für Instagram

Nippel-Alarm! Weil Instagram dachte, dass dieser Kuchen gegen die Richtlinien verstößt, wurde der Account der Bäckerin gesperrt.

Während sich die Herren der Schöpfung auf Instagram ganz ohne Probleme ihrem T-Shirt entledigen können, um sich in sexy Posen oben ohne für Selfies in Szene zu setzen, ist bei den Damen Textilpflicht angesagt. Mit weiblichen Nippeln hat die Zensur der Foto-App nämlich ein Problem. Weil einige Mädels das ungerecht finden und sie auch gerne der virtuellen Freikörperkultur frönen möchten, wurde sogar das Hashtag #FreeTheNipple ins Leben gerufen. Mittlerweile ist die Instagram-Zensur so absurd, dass ihr sogar ein harmloser Osterkuchen zum Opfer gefallen ist.

>>> Das sind die krassesten Tattoos der 'Geordie Shore' Stars

Die Britin Sue Moseley teilte auf Instagram das Foto eines Osterkuchens, den ihre Tochter Fiona gebacken hatte. Der Kuchen mit den Marzipankugeln wurde von der App scheinbar versehentlich als weibliche Brust erkannt, weswegen der Account von Sue sofort gesperrt wurde.



>>> 7 gute Tipps für ein perfektes Date

Die automatische Zensur von Instagram blockiert scheinbar alles, was wie ein menschliches Geschlechtsorgan aussieht. Klar, dass Muschis und Pimmel nicht unbedingt auf Instagram zu sehen sein müssen – aber auch weibliche Brüste sind Tabu. Mit nackten oder halb nackten Männerkörpern gibt es allerdings keine Probleme. Inzwischen hat Instagram den Account übrigens wieder freigeschaltet und sich bei Sue Moseley für den Ärger entschuldigt.

Nach dem Kuchengate bleibt trotzdem weiterhin die Frage: Was ist falsch daran, wenn eine Frau Lust dazu hat, der Welt ihr Marzipan zu präsentieren, Instagram? (Ja, mit Marzipan meinen wir ihre Nippel)

Mittwoch, 06. April 2016