WTF: Daniel Radcliffes neuer Film ist im Grunde ein einziger großer Furz-Witz

Ehrlich. Beim Sundance Filmfestival wird von nichts anderem mehr gesprochen.

Der offizielle Plot von “Swiss Army Man” klingt eigentlich recht interessant: “Ein depressiver junger Mann freundet sich mit einer Leiche an, die er auf einer verlassenen Insel findet“. In Wahrheit wäre der Aufhänger “Paul Dano reitet den toten Daniel Radcliffe über den Ozean wie ein Jetski – mit Fürzen als Treibstoff“ allerdings die bessere Wahl gewesen. Kein Witz! Wir sind irgendwie verwirrt, aber auch belustigt und mehr als gespannt auf dieses feine Stück Kunst.

>>> Endlich: Zayn Maliks erste richtige Single "Pillow Talk" kommt in wenigen Tagen

Seit der Premiere des Films am 22., wird beim Sundance Filmfestival von nichts anderem mehr gesprochen. So richtig ist nämlich noch kein Reporter dahinter gestiegen, was genau der Streifen ausdrücken soll und warum sich Daniel der Rolle als furzende Leiche hingegeben hat. Die beiden Regisseure Daniel Scheinert und Daniel Kwan – die übrigens auch für DJ Snakes und Lil Jons absurdes “Turn Down for What” Video verantwortlich sind – haben mit “Swiss Army Man“ jedenfalls ein bizarres Meisterwerk hingelegt, das sie selbst in dem neuen Genre “Furz-Drama” kategorisieren.

>>> Ihr wollt Justin Bieber daten? Dann schreibt ihm doch einfach eine kleine Notiz

Leider gibt es online noch keinen Trailer zu finden, dafür aber dieses ziemlich witzige Interview mit der Crew des Films:



Tja, “Swiss Army Man“ ist eben ein Gesamtkunstwerk, das wir erst noch verstehen müssen. Einen heftigen Eindruck hat es jedenfalls jetzt schon hinterlassen:



Sonntag, 24. Januar 2016