24 Minecraft Bauten, die beeindruckender sind als die Realität

  • 24 Minecraft Bauten, die beeindruckender sind als die Realität >>>

  • Die Bathöhle.

  • Rapunzels Turm aus 'Rapunzel - Neu verföhnt'.

  • Wusstet Ihr, dass der Eiffelturm ganze 210 Minecraft Blöcke hoch ist?

  • Game of Thrones' Westeros.

  • Harry Potters Quiddich im Minecraft Style.

  • Star Wars: Das Imperium schlägt zurück.

  • Von wegen Physik: Diese Brückenstadt ist einfach großartig.

  • Das Gefängnis aus 'The Walking Dead'.

  • Blade Runner!

  • Hier ist der Stark Tower aus dem Marvel Universum.

  • Erinnert Euch das an den Film 'The Beach'?

  • Wer würde nicht gerne auf einem fliegenden Schiff aus Blöcken leben?

  • Eine gigantische Justin Bieber Wand gibt's auch.

  • Der chinesische Jing Hu Tempel.

  • Willkommen im Raumschiff Enterprise.

  • So siehts bei Minecraft auf dem Mars aus.

  • Piratenschiff Ahoi!

  • Zeit für ein bisschen 'Herr der Ringe'.

  • Vielleicht sind gigantische Dschungelfestungen eher Euer Ding?

  • Game of Thrones: The Eyrie

  • Die internationale Weltraumstation.

  • Atlantis. Vor dem Untergang.

  • Die schwebende Welt von 'Avatar'.

  • Hach, so ein schöner Sonnenuntergang.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Da sparen wir uns doch einfach das Geld für den nächsten Städtetrip.

    Jap, Minecraft ist wohl unumstritten eines der erfolgreichsten Games unserer Zeit. Warum? Wahrscheinlich, weil Blöcke aufeinanderstapeln uns schon als Kleinkinder verdammt viel Freude bereitet hat. Doch im Minecraft Universum treiben sich nicht nur gewöhnliche Klötzchenbauer herum, sondern auch echte Künstler.

    “*>>> Rita Ora ist die Königin der Kollaborationen*:article:85875

    Wenn man sich da Bauwerke wie den Eiffelturm oder so manche tropische Insel anschaut, könnte man sich fast das Geld für den nächsten Jahresurlaub sparen (okay, nur fast). Natürlich werden aber auch fiktive Bauten wie The Eyrie von Game of Thrones nachgebaut. Absolut GENIAL!

    Checkt die beeindruckendsten Minecraft Bauwerke in unserer Galerie.

    Donnerstag, 21. Januar 2016