9 Diskussionen, die auch Ihr an Weihnachten führen werdet

  • 9 Diskussionen, die auch Ihr an Weihnachten führen werdet >>>

  • "Was schenkst du mir zu Weihnachten?" Ja, Ihr seid in keiner Beziehung wegen der Geschenke, aber irgendwie ist es doch nervig, wenn ein liebloses Geschenk vom 1-Euro-Laden unterm Weihnachtsbaum liegt. Es geht um keinen bestimmten Preis, aber es ist schön zu sehen, dass der Partner einen wertschätzt. Ihr solltet Euch also vielleicht mal über Euren Geschenkerahmen unterhalten. Sonst gibt’s den Weihnachtskampf: Tiffany vs. Kinogutschein.

  • "Feiern wir dieses Jahr zusammen?" Die Entscheidung wo und wie man als Pärchen Weihnachten feiert, kann manchmal echt anstrengend sein und für viel Druck sorgen. Bleibt entspannt und offen für die verschiedenen Möglichkeiten. Im Zweifel hängt jeder an Weihnachten mit seiner Familie ab und Ihr trefft die Familie des jeweilig anderen an irgendeinem anderen Tag des Jahres.

  • "Es liegt nicht an dir. Es liegt an deinen Eltern." Ihr habt Euch entschieden, Weihnachten bei der Familie Eures Partners zu feiern? Potenzielle Schwiegereltern können super sein, aber manchmal auch echt der absolute Horror. Denkt immer daran: Sie haben die Person gemacht, die Ihr liebt. Also Augen zu und durch.

  • "Wir haben andere Traditionen." Egal wie offen Ihr seid, an Weihnachten werdet Ihr zu kleinen Kindern, die an ihren Traditionen festhalten wollen. Da kann es schon mal passieren, dass Ihr Euch nicht supererwachsen verhaltet, wenn Ihr nicht so feiern könnt, wie Ihr das gewohnt seid. Aber beim Erwachsenwerden geht es auch darum, offen zu sein und seine eigenen Traditionen zu erschaffen.

  • "Wir sind beide pleite." Geld bedeutet Euch vielleicht nicht viel, aber es zu haben macht das Leben manchmal echt einfacher. Wenn Ihr und Euer Schatz also über die Feiertage völlig pleite seid, kann das eine echte Herausforderung sein. Konzentriert Euch auf die Zeit, die Ihr zusammen verbringt, anstatt auf das Geld (oder eben auf das Fehlen des Geldes).

  • "Wie kommen wir da hin?" Die weihnachtliche Heimreise gut zu planen ist keine große Sache, kann aber für verdammt viel Ärger sorgen. Denn auf einmal wird Euer Partner zu einem Reisemonster, dass um fünf Uhr in der früh aufstehen und losfahren will. Die genauen Pinkelpausen sind natürlich auch schon eingeplant. Naja, was Euch als Paar nicht umbringt, macht Euch stärker … hoffentlich.

  • "Seh ich in diesem Outfit fett aus?" Eine echt gemeine Frage, auf die es nur falsche Antworten gibt. Vor allem an Weihnachten, wenn jeder ein kleines bisschen zu viel isst. Wenn Ihr die Finger nicht vom Braten lassen könnt, solltet Ihr nicht Euren Partner dafür verantwortlich machen, wenn Ihr Euch schlecht fühlt. Versucht, solche Fragen zu vermeiden. Es ist für keinen von Euch beiden eine gute Idee.

  • "Schneeballschlacht!" Das könnte die lustigste und harmloseste Schlacht sein, die Ihr an Weihnachten zu schlagen habt. Versucht Euch aber nicht so sehr reinzusteigern, dass Ihr nicht mehr mitbekommt, wenn Eurem Partner die Schlacht im nassen Schnee nicht mehr ganz so viel Freude bereitet.

  • "Ich bin gerade einfach so emotional". Die Feiertage können manchmal eine schwere Zeit sein, voll von Emotionen, die Ihr lieber für Euch behalten würdet. Es ist nicht immer die romantischste Zeit des Jahres (auch wenn Ihr Euch das wünscht), aber es kann eine gute Möglichkeit sein, um füreinander da zu sein.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    ...und wie Ihr sie übersteht.

    Die wunderbare Weihnachtszeit ist angebrochen und alle freuen sich schon bald gemütlich unterm Weihnachtsbaum sitzen und mit den Liebsten am leckeren Braten knabbern zu können. Aber sind wir mal ehrlich, oft laufen die Feiertage dann doch nicht ganz so harmonisch, wie wir uns das gewünscht haben.

    >>> 20 heiße Typen, denen Ihr unbedingt auf Instagram folgen solltet

    Vor allem mit dem Partner kann es oft zu Ärger kommen (ein Prosit auf das Singleleben). Eine Facebook-Studie hat jetzt herausgefunden, dass sich in den zwei Wochen vor Weihnachten die meisten Paare trennen. Tja, nicht jeder schafft es durch die Feiertage.

    Damit Euch das nicht passiert, solltet Ihr Euch besser vorbereiten. Denn an der einen oder andere Diskussion kommt auch Ihr nicht vorbei.

    Mittwoch, 02. Dezember 2015