Model postet Bilder von geschnittenen Nägeln und Enthaarungscreme

... und vierliert tausende von Followern. Warum? Hier.

Stina Sanders ist ein erfolgreiches Model aus London. Normalerweise postet sie high class Fotos von sich. Natürlich immer perfekt gestylt und ins rechte Licht gesetzt. Doch irgendwann hatte sie genau darauf keine Lust mehr und versuchte ein Experiment: Was, wenn ich nur noch Sachen poste, die alltäglich in meinem Leben passieren? Stina fackelte nicht lange und begann von nun an Fotos von ziemlich unglamourösen Dingen, wie geschnittenen Nägeln oder Enthaarungscreme zu posten.

>>> 14 Models, die Ihr im kommenden Jahr im Auge behalten solltet

Stina dazu zu, „People“-Magazin: „Ich wollte einfach sehen, was passiert, wenn ich Sachen poste, die man selbst vor seinen guten Freunden geheim hält. Einfach, weil ich denke, dass die ganzen bearbeiteten Fotos mit tausenden von Filtern super fake sind.“

14.000 Instagram-Follower mussten also von nun an an Stinas Reality-Experiment teilnehmen. Dazu gehörte auch eine Rubrik, in der sie ihren Fans mitteilte, wie es ihr gelang durch eine Psychotherapie ihre Depression und Ängste zu bekämpfen.

>>> Hier Clip ansehen: Sarah Connor 'Bedingungslos'

Für manch einen Follower zu viel des Guten. 3.000 Follower wollten mit Stinas richtigem Leben nichts am Hut haben und entfreundeten sie. Doch das ist Stina egal, denn von vielen anderen hat sie positive Rückmeldungen bekommen: „Viele haben sich bei mir bedankt dafür, dass es endlich ok ist, normal sein zu dürfen.“



Sonntag, 22. November 2015