Mit Magic Mushrooms das Rauchen abgewöhnen?

An der Johns Hopkins Universität hat das in einer Studie funktioniert.

Magic Mushrooms sind uns eher bekannt aus Holland. Kleine Pilze, die stinken und für einen psychedelischen Trip sorgen, der nicht selten in der Psychiatrie endet. Dass diese Pilze jetzt eine helfende Funktion in Sachen Rauchentwöhung ist, erscheint uns da wie ein schlechter Scherz. Doch Psychologen an der Hopkins Uni haben in einer Studie bewiesen: Die Pilze helfen in geringer Dosis beim Rauchstopp.

>>> Du bist die Sonne – Die Drogen ansehen

15 Versuchspersonen bekamen drei mal eine eine Pille, die den Stoff Psilocybin, also das giftige aus den Magic Mushrooms, enthielt. Nach sechs Monaten waren 12 der 15 Teilnehmer noch immer rauchfrei. Eine super Erfolgsquote im Vergleich zu Nikotinpflastern oder dem eisernen Willen, der bei Rauchern immer wieder einbricht, wenn es um das komplette Aufhören geht. Matthew Johnson, Versuchsleiter an der US-Uni sieht damit das Potential des Giftes bei der Rauchentwöhnung belegt und will nun weiter daran forschen!

ACHTUNG, liebe Leute: Nicht zu Hause nachmachen! Denn die Plize sind hochgiftig und können neuronale Schäden hervorrufen! Vielleicht dann doch lieber warten, bis die schlauen Leute ein Medikament entwickeln, das das Aufhören leichter macht.

Freitag, 23. Oktober 2015