MTV Album der Woche: Abby

Vier Songwriter, eine Band, das zweite Album. Mit 'Hexagon' ist Abby etwas ganz Großes gelungen, fast wie von selbst.

MTV Album der Woche: Abby – Hexagon

Sie haben bereits einen formvollendeten Einstand hinter sich. Als die Berliner Band Abby vor zwei Jahren ‘Friends & Enemies’ veröffentlichte, dachte viele: Okay, der nächste Indie-Act, den die Welt so schon zig Mal gehört hat. Pustekuchen, denn natürlich wurde schon in den ersten Rezensionen zum Debüt erwähnt, wie vielschichtig dieser Sound denn bitteschön ist und dass da zwar Gitarren die prägenden Grundstrukturen ausmachen, aber abseits dessen tatsächlich so viel mehr passiert als man von Newcomern in diesem Genre sonst erwartet. Das Gute daran: In einer Stadt, in der irgendwie nur noch elektronische Musik, Rap oder wahlweise Hip Hop für Aufmerksamkeit sorgt, schraubte sich eine Gruppe nach oben, die rein von ihrer Ausgangssituation im Klang wohl die wenigsten auf dem Schirm hatten.

>>> Die brandneuen Videos der Woche gefällig? Bitte sehr.

Voran diese ungeheure Vielschichtigkeit aus Elementen Marke 1970er Kraut Rock, Talk Talk und jeder Menge Psychedelic liegt, lässt sich wohl am einfachsten auf das Bandkonstrukt zurückführen: Hier ist es nämlich Business-untypisch nicht allein ein Songwriter, der das Heft in die Hand nimmt, sondern deren vier. Alle Mitglieder bringen sich bei Abby in den Sound ein und erschaffen damit diesen sagenhaften Mix, der auch dem zweiten Album ‘Friends & Enemies’ anhaftet – vom ersten bis zum letzten Track. Erstaunlich ebenso: Es wurden quasi keine Demos hierfür im Vorfeld eingespielt, die dann mit monatelanger Studioaufenthalten glatt gezogen wurden, sondern direkt auf das Endprodukt ‘Album’ gearbeitet. Diese Entschlossenheit nennt sich ‘Hexagon’ und ist ein Nachfolger, der den vorangegangenen Erstling durchweg toppt.

">>> Seht hier das Video zu "Monsters"

Abby haben mit diesem Werk all das zu einem Ende formuliert, was 2013 noch nicht ganz so rund klang – die Erfahrungen mitgenommen und sich selbst nicht dem Druck ausgesetzt, es unbedingt noch besser machen zu müssen: Vier Berliner haben dies für sich verinnerlicht und man spürt den Mut zum Risiko ihren Kompositionen an. Inmitten des traditionellen Instrumentariums schaffen sie Platz für Experimente und gehen Wagnisse ein, die durchaus nach hinten hätten losgehen können. Was allerdings auf ‘Hexagon’ zu keinem Zeitpunkt passiert und so wirkt das zweite Album von Abby reifer und weniger naiv als circa jede zweite Platte von Genre-verwandten Bands.

>>> Checkt die exklusiven Live-Auftritte von Nirvana bis hin zu Kaiser Chiefs bei 'MTV World Stage' – hier & jetzt.

‘Hexagon’ ist nichts für zwischendurch, sondern gehört: Richtig gehört. Momente voller Variabilität entstehen immer wieder und verpassen den Tracks regelmäßig neue Aspekte. Egal wie die breite Reaktion darauf ausfällt, Abby müssen sich möglicher Kritik nicht annehmen. Hier stimmt einfach alles.

Label: Island/Universal Vö: bereits erschienen

Tracklist:
1. Hush
2. Time Is Golden
3. Halo
4. Ema
5. Birth (feat. Pan – Pot)
6. Hexagon (feat. Brandt Brauer Frick)
7. Friendly Fire
8. A Lion’s Death
9. Ocean
10. Hold Out And Drive
11. Sane And High
12. Island

Und das vergangene MTV Album der Woche gibt es hier.

Montag, 31. August 2015