Die 8 größten Produktflops der Stars

  • Seit einigen Tagen steht Jessica Alba in der Kritik: Trotz angeblichem Lichtschutzfaktor 30 sahen viele Anwenderinnen ihrer "Honest Sunscreen Lotion" (zu dt. etwa: ehrliche Sonnenschutz-Lotion) nach kurzer Zeit rot!

  • Kanyes erste Modekollektion "Pastelle" schaffte es 2009 nicht einmal in die Produktion, geschweigedenn in die Läden. Mal sehen, ob es für seine aktuelle Linie mit Adidas besser läuft ...

  • Im Alter von 21 Jahren eröffnete Britney Spears ein Cajun-Restaurant. Schlechte Kritiken und das Gesundheitsamt brachten das "Nyla" in Verruf - weniger als sechs Monate nach Eröffnung musste es schon wieder schließen

  • Kim, Kourtney und Khloe launchten 2008 die "Kardashian Card" - eine Prepaid Kreditkarte. Zu hohe Gebühren verärgerten die Fans, die Schwestern distanzierten sich von dem Produkt, das schließlich vom Markt genommen wurde.

  • Sagenhafte 41,4 Millionen Follower bei Instagram und doch verkaufte sich Kim Kardashians Buch "Selfish" gerade einmal 32.000 mal. Was für ein mega Flop!

  • Ein kleiner Trost für Kim: Der Roman "Rebels: City of Indra" von Kylie und Kendell Jenner verkaufte sich sogar noch schlechter!

  • "The Hills"-Star Heidi Montag versuchte es 2008 mit einer eigenen Klamottenlinie. Die Kleidung war günstig und sah leider auch so aus ...

  • Man könnte meinen, Nicky Hilton kenne sich im Hotel-Business aus. Doch mit ihrem Nicky-O Hotel scheiterte sie noch bevor dessen Realisierung.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Nicht jeder ist ein guter Unternehmer. Da nützt auch ein prominenter Name nichts!

    Ob Kanye oder Britney, viele Celebs versuchen neben ihrem eigentlichen Kerngeschäft noch andere Einkommensquellen aufzutun. Hier kommen 8 Beispiele, die zeigen, dass das nicht immer eine gute Idee ist … Irren ist eben nicht nur menschlich, sondern häufig auch prominent.

    >>> Kanye West: Karriere als Comedian

    Mittwoch, 05. August 2015