Demi Lovato: Nichts wie raus aus der Reha

Während ihres Reha-Aufenthalts im letzten Jahr hat Demi vorgegeben, happy zu sein, um schneller aus der Klinik entlassen zu werden. Die Sängerin und Schauspielerin hatte damals eine Tour mit den Jonas Brothers abgebrochen, um “emotionale und körperliche Angelegenheiten” – darunter eine Essstörung und so genanntes “Ritzen” – behandeln zu lassen.

Als sie sich in Behandlung begab, hatte sie laut contactmusic.com zunächst Probleme sich dort zurechtzufinden, aber irgendwann bemerkte sie, dass das Ganze einen Sinn ergäbe. Sie rät allen mit ähnlichen Problemen, diese zu äußern und keine Angst zu haben, sich Hilfe zu holen – es könnte lebensrettend sein. Bei Demi hat sich durch die Reha jedenfalls vieles zum Positiven verändert.

Donnerstag, 03. November 2011