MTV Album der Woche: Namika

Den Mittelweg zwischen Rap und samtweichen Pop zu finden, genau dies ist Namika mit ihrem Debüt 'Nador' bestens gelungen.

MTV Album der Woche: Namika – Nador

Natürlich geben einem die Charts seit mehr oder weniger drei Jahren das Gefühl, sobald jemand Hip Hop oder wahlweise Rap macht und vielleicht noch eine schöne Box als Albumversion veröffentlicht, dann ist das mit den Spitzenplätzen kein Problem. Wagt man allerdings einen zweiten Blick, lässt sich recht schnell erkennen, dass es trotz allem irgendwie immer männliche Kollegen des Genres sind, die sich dort tummeln und den maskulinen Status auch gerne nach Außen kehren. Keine leichte Ausgangsposition für eine Newcomerin wie Namika – die zweifelsohne den ersten Platz der Charts verdient hat, denn allein wie stark sie bereits mit einem Debüt um die Ecke kommt, überrascht. Dafür brauchen manche Kollegen gerne einmal drei bis vier Alben, ehe dieses Niveau erreicht ist.

>>> Die brandneuen Videos der Woche gefällig? Bitte sehr.

Woran das liegt, kann man fast mit einem Wort zusammenfassen. Das so abgedroschen klingen mag, wie es wahr ist – doch schlussendlich ist es die Mischung, die ihre Songs derart eigen klingen lässt. Man hört immer noch heraus, aus welcher Ecke Namika einst für diesen Erstling Anlauf nahm und doch hat sie sich vom Rap als solches längst emanzipiert und setzt ebenso auf Stilmittel, die im Pop, R’n’B oder Soul beheimatet sind. Nichts Neues, werden einige vielleicht denken, doch der Spagat, er gelingt den wenigstens so wie Namika ihn bis hin zum letzten Track auf ihrem Debüt ‘Nador’ durchzieht. Darin liegt die Stärke ihres Songwritings: Die Dinge bewusst anzugehen und immer zu wissen, wo die Experimente anfangen und wo sie dann auch wieder aufhören sollten.

>>> Zum Video zur neuen Namika-Single 'Lieblingsmensch' geht es hier entlang.

Im Gegensatz zu den Lyrics: Hier scheinen Gegensätze ein alles entscheidendes Prinzip zu sein. Je nach dem wie autobiographisch ihre Songs sind, spielt Namika oftmals mit den verschiedenen Rollen einer starken Persönlichkeit und demgegenüber mit Unsicherheiten, die sie in manchen Situationen schlicht zu überfordern scheinen. Ob dies wirklich so ist, dass das Nachtleben z.B. Segen & Fluch für sie zugleich darstellt, lassen die Songs meist offen und doch zeigen sie eine Protagonistin, die textlich ihr Talent bereits mit dem ersten Album vollends unter Beweis stellt.

>>> Auch gute Chancen auf einen Sommerhit: Maroon 5 melden sich mit ihrer neuen Single 'This Sommer' zurück und wir schmeißen anlässlich der Veröffentlichung ein fettes Video-Special für die Jungs.

Für den Einstand liefert Namika mit ‘Nador’ ein beeindrucktes Statement und darf sich zurecht für zwei Jahre harter Arbeit auf die Schulter klopfen – jetzt müssen nur die hartgesottenen Typen in den Charts Platz machen, dann klappt es auch mit dem kommerziellen Erfolg.

Label: Jive Germany/Sony Music Vö: bereits erschienen

Tracklist:
1. Nador
2. Lieblingsmensch
3. Gut so
4. Wenn sie kommen feat. Ali As
5. 90s Kids
6. Kompliziert
7. Egal
8. Broke
9. Stoptaste
10. Hellwach
11. Herzrasen
12. Meine Schuld
13. Coole Katze
14. Wo immer das Licht brennt

Und das vergangene MTV Album der Woche gibt es hier.

Montag, 27. Juli 2015