Dieser Typ hat 29 Miley Cyrus-Tattoos, die er jetzt entfernt haben möchte

  • Auch die Hände des Engländers blieben nicht verschont.

  • Dieses Portrait ist wirklich unheimlich.

  • Uns fehlen die Worte.

  • Carl hat eingesehen, dass die Tattoos wohl keine so gute Idee waren...

  • ... und will sich seine Kunstwerke nun im Zuge einer TV-Show über Tattoo-Disaster entfernen lassen.

  • Wir hoffen für Carl, dass er mit dem Ergebnis zufrieden sein wird.

  • Miley selbst bezeichnete die Tattoos des Engländers in einem Interview übrigens als "gruselig". Puh!

  • Das Foto über das alle reden: Miley völlig nackt, bis auf ein bisschen Schaum im Intimbereich.

  • Miley nach der letzten "Bangerz"-Show in Lateinamerika, beim Warten auf den Flug nach Hause fünf Uhr morgens ins Buenos Aires im September 2014.

  • Miley hat frei und relaxt zu Hause in LA, im Juni 2014.

  • Und vergisst dabei einen Bikini anzuziehen...

  • Miely in Helsinki im Juni 2014.

  • Miley in New York im September 2014.

  • Miley in London im Mai 2014.

  • Stolz postete Miley die "V Magazine"-Strecke auf Instagram.

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Der Award "Fail of the Month" geht ohne Frage an den 42-jährigen Carl McCoid.

    Egal wie sehr Eure Synapsen bei Eurem Lieblingsstar auch durchdrehen, Ihr werdet wahrscheinlich nie so crazy nach einem Celebrity sein, wie Carl McCoid. Der Brite hat sich nämlich nicht nur ein oder zwei kleine Tattoos seiner Obsession – Miley Cyrus – unter die Haut stechen lassen, sondern gleich 29.



    Jap, 29 mehr oder weniger schöne “Kunstwerke” im Wert von über 3000$ bestücken seinen Körper. Darunter ist so ziemlich alles, von Songtexten bis hin zu Portraits von Mileys Gesicht.



    Okay, okay, natürlich hat jeder Mensch das Recht mit seinem Körper zu tun und zu lassen, was er will. In Carls Fall hat die ganze Geschichte allerdings einen gravierenden Haken: Er möchte sich die Tattoos jetzt wieder entfernen lassen.



    Warum? Miley hat bereits in verschiedenen Interviews erwähnt, dass sie die Tinte “creepy” und “hässlich” findet und ihn sogar bei Twitter geblockt. Autsch.

    Und jetzt? Jetzt findet der 42-Jährige die Körperkult-Hingabe zu seinem Idol natürlich nicht mehr ganz so toll, wie er in einem Interview mit der ‘Daily Mail’ erklärt:

    “Ich bereue sie erst jetzt. Ich habe nie besonders viel darüber nachgedacht, aber die Tattoos hatten eine psychologische Auswirkung auf mich. Dann hat sie (Miley) in einem Interview erwähnt, dass sie die Tattoos unheimlich findet. Das hat mich realisieren lassen, dass ich die Tattoos nicht mag.”

    >>> 50 winzige Tattoos, die Eure Eltern niemals bemerken werden

    Außerdem ist der Engländer gerade auf der Suche nach einer neuen Freundin und glaubt, dass die Tattoos dem im Wege stehen könnten. Hm, da könntest du Recht haben, Carl!

    Samstag, 20. Juni 2015