Brothers Green: EATS! | Falafel Burger Rezept

Hier gibt's das leckere Rezept.

Freddy, der Falafel King of Queens, inspirierte Brothers Green: EATS! datum diese Feta-gefüllten Falafel Burger zu machen.

Falafel:
300 Gramm Kichererbsen
2 Knoblauch Zehen
½ rote Zwiebel
75 Gramm geschnittene Petersilie
Saft einer Zitrone
Salz und Pfeffer
125 ml Olivenöl
Feta Käse
Rapsöl zum frittieren
2 Fladenbrote

Eingelegter Rettich:
50 Gramm Zucker
eine Briese Salz
60 ml Essig
60 ml Wasser
4 Rettiche, dünn geschnitten

Baba Ganoush:
1 Aubergine
2 Esslöffel Erdnussbutter
2 Teelöffel Sesamöl
1 Esslöffel Sambal (Chili Paste)
Saft von ½ Zitrone
Priese Salz und Pfeffer

Tomaten Gurken Salsa:
1,25 dl Tomaten, ohne Kerne
1 Gurke
75 Gramm Petersilie
Priese Salz und Pfeffer

Weiße Soße:
125 ml Mayo
1 Esslöffel Petersilie getrocknet
1 Teelöffel Essig
Priese Salz und Pfeffer

Anleitung:

Falafel:
1. Weicht die Kichererbsen über Nacht in einem großen Glas und jede Menge Wasser ein. Gefüllt das Glas nur zur Hälfte mit Kichererbsen – sie werden größer. Gießt die Kichererbsen ab und trocknet sie ab.

2. Werft die Kichererbsen, Knoblauch, Zwiebeln, Petersilie, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in die Rührschale einer Küchenmaschine.

3. Lass die Küchenmaschine alles verrühren, bis ein Gemisch mit groben Stücken entsteht. Während die Maschine läuft, fügt ihr langsam das Olivenöl hinzu.

4. Nehmt eine kleine Portion Falafelmasse und formt sie zu einem flachen Burger. Belegt ihn mit Feta und legt einen weiteren Falafelburger darauf. Schließt den Teig an den Seiten, sodass Ihr einen mit Feta gefüllten Falafel-Patty bekommt.

5. Erhitze Öl in einer Pfanne.

6. Legt die Falafel-Pattys in das heiße Öl und frittiert sie von beiden Seiten goldbraun. Trocknet die Pattys auf einem Papiertuch und bestreut sie mit einer Briese Salz.

7. Schneidet Kreise aus dem Fladenbrot in der selben Größe wie die Pattys. Bratet sie in der Pfanne, bis sie golden und knusprig sind. Legt sie zur Seite.

Pickled Radish:
Zuckern, Wasser und Essig in ein mikrowellengeeignetes Gefäß geben und erwärmt es, bis der Zucker geschmolzen ist – etwa eine Minute. Fügt den dünn geschnittenen Rettich hinzu und legt alles in den Kühlschrank, bis es abgekühlt ist. (Die Mischung hält im Kühlschrank sogar einige Wochen).

Baba Ganoush:
1. Steckt mehrmals mit einer Gabel in die Aubergine. Wickelt sie in zwei Lagen Alufolie ein und bratet sie auf offener Flamme, bei mittlerer Hitze, bis sie weich und breiig ist (45 Minuten bis 1 h). Solltet ihr keinen Gasherd haben, steckt sie einfach bei 190º in den Oven.

2. Entfernt die Folie von der Aubergine. Kratz das Fruchtfleisch von der Schale mit einem Löffel und gebt es in die Schale einer Küchenmaschine.

3. Fügt Erdnussbutter, Sesamöl, Sambal, Zitronensaft, Salz und Pfeffer hinzu und püriert alles. Lasst alles abkühlen.

Tomaten Gurken Salsa:
Schneidet alle Zutaten klein und packt alles in eine Schüssel.

Weiße Soße:
Vermischt alle Zutaten in einer Flasche und schüttelt, bis eine Soße entsteht. (Diese Soße ist genial, Ihr könnt sie einfach für alles nutzen)

Zusammenbauen:
1. Trocknet den Rettich etwas mit einem Papiertuch.

2. Macht Baba Ganoush auf eine Pita-Hälfte. Belegt es mit Rettich, der knusprigen Falafel und einer weiteren Pita-Hälfte.

3. Noch etwas weiße Soße darüber träufeln und ab damit in Eure Münder!

Sonntag, 10. Mai 2015