Geometrie deluxe: Die runde Tattoo-Welt des Dr. Woo

Warum Tattoofans in L.A. Schlange stehen und welches Tattoo sich Drake bei Dr. Woo stechen ließ, erfahrt Ihr hier.

Feine Linien, zarte Details und immer wieder Kreise. Wie mit dem Zirkel gezeichnet setzt Dr. Woo verschieden große Kreise zusammen. Und erschafft so seine ganz eigene Tattoo-Welt. Bären, Adler, ganze Hände formt Dr. Woo aus feinen geometrischen Kreisen. Was dabei herauskommt, sind die coolsten Fine-Line-Tattoos.

Fast immer erkennt man ein Dr. Woo-Tattoo. Auch Drake ließ sich im Shamrock Social Club von dem Künstler tätowieren. Seit letztem September ziert unter anderem eine Emoji-Hand den Unterschenkel des Sängers.



>>> Wie echt – coole 3D-Tattoos

Dabei wollte Dr. Woo gar kein Tattoo-Star werden. Allerdings kritzelte er bereits mit 13 Jahren an Tattoo-Vorlagen herum. Im zarten Alter von 15 ließ er sich das erste Tattoo stechen – einen Drachen. Jahre später kam dann eins im legendären Shamrock Social Club in L.A. hinzu. Dort fragten ihn die Jungs, ob er nicht manchmal aushelfen wolle. Er wollte. Nun stehen die Leute Schlange – um einen Termin bei Dr. Woo zu bekommen. Sechs Monate Wartezeit muss man für ein echtes Woo-Tattoo schon einkalkulieren. Über eine halbe Million Fans folgen ihm auf Instagram.

Wir finden, das Warten auf eine Audienz beim Dr. lohnt sich, oder?

Sonntag, 26. April 2015