MTV Album der Woche: Tyler, The Creator

Völlig aus dem Nichts heraus legt Tyler, The Creator mit 'Cherry Bomb' das bislang beste Rap-Album des Jahres vor.

MTV Album der Woche: Tyler, The Creator – Cherry Bomb

Tyler, The Creator zu mögen, ist musikalisch ein leichtes. Egal ob mit seinem Hip Hop-Kollektiv Odd Future oder auf Solopfaden – sämtliche Releases zeigen stets den State of the Art eines ganzes Genres und stecken die Konkurrenz mühelos in die Tasche. Menschlich allerdings ist Tyler Gregory Okonma (so sein bürgerlicher Name) ein schwieriger Fall. Nicht nur Journalisten gegenüber entpuppt er sich immer wieder als teilweise schwer ergründbarer Gesprächspartner, auch den Kollegen, denen er wie z.B. Chris Brown nicht wohlgesonnen ist, dürfte er schnell zu einem Dorn im Auge geworden sein. Austeilen kann der 24-jährige nämlich richtig gut.

>>> Die brandneuen Videos der Woche gefällig? Bitte sehr.

Einstecken nicht so sehr und doch spielt sein Verhalten abseits der Bühne und des Studios für unser ‘MTV Album der Woche’ nur bedingt eine Rolle. Hier geht es schließlich um die Musik und da legt der Rüpel mal wieder ein Genremeisterwerk sondergleichen vor: ‘Cherry Bomb’ erscheint quasi wie aus dem Nichts heraus auf der Bildfläche – selbst das Label von Tyler, The Creator wusste bis wenige Tage vor dem digitalen Release nichts von seinem Glück. Alles packt er jedoch in diese Tracks rein: Es knallt der Rap nach Außen, der R’n’B folgt ihm bei Fuß und sämtliche Features auf ‘Cherry Bomb’ passen wie maßgeschneidert zu den einzelnen Kollabo-Tracks die Tyler, The Creator fix und fertig aus der Taufe hob.

>>> Reinschauen: PUNK'D #904 – in dieser Folge nimmt Tyler, The Creator seine prominenten Kollegen The Wanted, Scott Disick aund Shenae Grimes von 90210 Beverly Hills auf die Schippe.

Überraschend zudem, dass es dieses Mal keineswegs derart kompromisslos in den Lyrics zugeht, wie von vielen sicherlich erwartet. Gegen einen Endgegner geht es auf ‘Cherry Bomb’ eigentlich nie und der Beef wird eher kurz gehalten – vielmehr besinnt sich hier jemand auf seine eigenen Stärken und stellt diese, zugegebenermaßen, recht selbstbewusst zur Schau. Was allerdings erlaubt sein muss, wenn Tyler, The Creator tatsächlich eines der bislang besten Hip Hop-Rap-Crossover- Alben des Jahres vorlegt und selbst riesengroße Egos wie Kanye West, Lil Wayne oder Pharrell Williams in die musikalische Wundertüte so integriert, dass sie nicht die erste Geige spielen, sondern sich brav einordnen.

>>> Da kann selbst Tyler, The Creators noch was lernen: Kanye West erklärt im Paper Magazine seine alpgemeingültigen Weisheiten über die Modewelt. Hier für euch zusammengefasst.

Geht es noch besser? Mit dem vierten Studioalbum ‘Cherry Bomb’ beweist Tylor, The Creator der Welt, wo der Hammer hängt. Sein Benehmen abseits der Musik hin oder her, aber falsche Bescheidenheit würde ihm eben so wenig zu Gesicht stehen.

Label: Columbia/Sony Music Vö: 01.05.15

Tracklist:
1. Deathcamp
2. Buffalo
3. Pilot
4. Run
5. Find Your Wings
6. Cherry Bomb
7. Blow My Load
8. 2Seater
9. The Brown Stains Of Darkeese Latifah Part 6 – 12 (Remix) (feat. Schoolboy Q)
10. Fucking Young / Perfect
11. Smuckers (feat. Kanye West & Lil Wayne)
12. Keep Da O’s (feat. Pharrell Williams)
13. Okaga, CA

Und das vergangene ‘MTV Album der Woche’ gibt es hier.

Montag, 27. April 2015