Neuer Fast & Furious 7 Trailer versüßt das Warten bis zum Kinostart

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Wir vermissen dich, Paul Walker!

  • Vin Diesel: "Bruder, ich werde dich sehr vermissen. Ich bin völlig sprachlos. Der Himmel hat einen neuen Engel hinzugewonnen. Ruhe in Frieden.“

  • Die beliebtesten Videos auf MTV

    Lest hier, was die Kritiker nach dem Screening über den letzten Film mit Paul Walker zu sagen haben.

    Fast eineinhalb Jahre ist der Superstar Paul Walker jetzt schon tot – und nun endlich kommt sein letzter Streifen in die deutschen Kinos. Am 1. April können sich Fans und neugierige Kinogänger noch einmal von Paul verabschieden, denn dann startet der Action-Streifen. Bereits am Wochenende wurde zum kurzfristigen Überraschungs-Screening geladen: Auf dem South By Southwest Festival in Texas lief der siebte Teil von Fast & Furious. Die Kritiker verstummten wohl einen Moment, denn (Achtung, Spoiler!) es gibt im Film eine Szene, in der Vin Diesel eine wahnwitzige Autofahrt durch Abu Dhabi hinlegt: Brian O’Connor aka Paul Walker sitzt auf dem Beifahrersitz. Diese Szene erinnert an das wahre Leben, denn wie hinlänglich bekannt, starb Paul am 30.11.2013 ebenfalls auf dem Beifahrersitz.



    Im neuen Trailer von Fast & Furious 7 für den südkoreanischen Markt ist neben Vin Diesel und Paul Walker auch Luke Evans, Jason Statham und Michelle Rodriguez zu sehen. Als Walker starb, waren die Szenen mit ihm erst halb im Kasten. Daher entschied sich Regisseur James Wan, seine Szenen mit Walkers Brüdern Caleb und Cody zu drehen und Pauls Kopf nachträglich digital einzusetzen.

    >>> Hot Muscle Bodies: Mike aus 'Jersey Shore' und Adrian aus 'Scrubbing In'

    Kritiker fanden den Action-Blockbuster nach dem Screening gar nicht mal so übel. John DeFore vom Hollywood Reporter fasst zusammen:
    “Kein Kinogänger, der nichts vom vorzeitigen Tod Paul Walkers wusste, würde vermuten, dass dieser während der Produktion von Fast & Furious 7 geschah. Einem Film, der so erstaunlich dumm und unterhaltsam ist, wie er es sich nur erhoffen konnte. Es ist alles nach Plan verlaufen.”

    Matt Singer von Screen Crush meint:

    “Im großen Finale jongliert [James] Wan mit drei oder vier parallelen Actionsträngen und das mit einer Geschicktheit und Präzision, die selbst vielen alteingesessenen Regisseuren fehlt. Trotz der schwierigen Entscheidungen, die er im Zuge von Paul Walkers Tod fällen musste, könnte dies der am besten geschnittene Fast & Furious überhaupt sein.”

    Den 1. April 2015 solltet Ihr Euch auf jeden Fall im Kino-Kalender markieren!

    Dienstag, 17. März 2015