Ed Sheeran als Sumoringer: Checkt sein witziges B-Day-Outfit!

    Jetzt ist es raus: Schmusesänger Ed Sheeran kann nicht nur Herzen zum Schmelzen bringen, sondern auch verdammt witzig sein!

    Ed Sheeran machte sich an seinem Geburtstag als kugelrunder Sumokämpfer zum (niedlichen) Affen.

    Der britische Sänger feierte am Dienstag seinen 24. Ehrentag und erschien zu diesem Anlass als kugelrunder Sumoringer. Auch seine Freundin Athina Andrelos machte den Spaß mit und veröffentlichte auf Instagram einen lustigen Schnappschuss der beiden, der sie in ihren sperrigen gelben Kostümen, komplett mit schützender Kopfbedeckung, zeigte. Das Paar, das bereits seit über einem Jahr zusammen ist, hält auf dem Bild Händchen, während Athina ihre Zunge rausstreckt.

    >>> Krass! So sehen Miley Cyrus, Ariana Grande & Co. als Disneyprinzessinnen aus!

    Im Hintergrund sind zahlreiche bunte Heliumballons an der Decke zu sehen, weiße Schleifen hängen unterdessen um die Schultern der Turteltauben. Zu dem Foto schrieb Athina nur: ‘24’.

    Die Liebe des Paares scheint immer stärker zu werden, was mit Sicherheit auch daran liegt, dass es die Beziehung strikt aus der Öffentlichkeit hält. Das Geburtstagsfoto ist für die Fans des Musikers deshalb ein seltenes Vergnügen.

    >>> Fifth Harmony covern 'They Don't Know About Us' von One Direction!

    Als Ed in der Vergangenheit von seiner Freundin sprach, hielt er sich ziemlich bedeckt. Lediglich ‘nett’ und ‘wirklich cool’ sei sie, so der Rotschopf damals. Dass es zwischen den beiden aber bestens läuft, lässt sich auch daran erkennen, dass Ed seine Liebste mit seiner besten Freundin Taylor Swift bekannt machte. Und die beiden verstehen sich prächtig, wie der Sänger im Interview mit Radiomoderator Ryan Seacrest verriet: ‘Taylor mag sie.’

    Zum Geburtstag wurde Ed Sheeran mit Glückwünschen von Fans und Kollegen geradezu überhäuft, woraufhin er sich dann auch artig auf Twitter bedankte: ‘Danke für all die Geburtstagsnachrichten, ihr seid die Besten!’
    Copyright: Cover Media 2015

    Mittwoch, 18. Februar 2015