Whitney Houston: Tod durch Medikamente!

Versehentlicher Selbstmord?

Das war too much! Wie TMZ.com unter Berufung auf offizielle Stellen berichtet, tummelten sich am Fundort der toten Whitney Houston mehrere halbvolle Medikamentenpackungen. Darunter waren unter anderem das Schmerzmittel Ibuprofen und das Anti-Depressiva Xanax. Zusammen mit Alkohol ein tödlicher Mix.

Und ein weiterer interessanter Fakt kam ans Tageslicht: Die Rezepte wurden in der Kiez-Apotheke von Beverly Hills eingelöst. Und, welch Wunder, auch Michael Jackson war dort schon Stammgast. Muss nun also der Arzt von Whitney auch eine Anklage fürchten und landet wie Conrad Murray hinter Gittern?

Dienstag, 14. Februar 2012