Todesdrohungen: Die Libanesin und Porno-Königin Mia Khalifa lässt sich nicht einschüchtern

Sie macht den Mund auf: Warum die Nr. 1 bei PornHub aus ihrem Heimatland bedroht wird, lest ihr hier.

Sie ist 21 Jahre alt, kommt gebürtig aus dem Libanon und trägt mehrere patriotische und arabische Tattoos. Dennoch ist Mia Khalifa in ihrem Heimatland kein Star, sondern eher geächtet. Denn als frischgebackene Nr. 1 auf PornHub ist sie vielen Teilen der arabischen Welt ein Dorn im Auge.

>>> Schamhaare dank Photoshop? Justin Bieber in der neuen Calvin Klein Werbung

Daher erreichten Mia auf ihrem *Twitter-Profil * den vergangenen Tagen immer wieder Todesdrohungen. So wurde der Kopf der Porno-Queen, die mittlerweile in Florida lebt, auf ein Foto eines Gefangenen gephotoshoppt, der von einem Attentäter festgehalten wird. Ihr wird vorgeworfen, in ihren Pornos die islamische Kopfbedeckung zu tragen. Außerdem würden eben diese patriotischen Tattoos in ihren Erwachsenenfilmchen sichtbar sein.

Aber Mia lässt sich nicht einschüchtern. Gegenüber der Washington Post sagte sie nun, es gäbe Hollywood-Filme, die Muslime weitaus negativer darstellen würden, als jede von Bang Bros [die Produktionsfirma] produzierte Szene. Und sie kontert frech:
“Hat die Arabische Welt eigentlich sonst keine wichtigen Dinge, über die sie sich Sorgen machen kann? Wie wäre es mit der Suche nach einem neuen [libanesischen] Präsidenten?”



Samstag, 10. Januar 2015